Fakten über den Freistaat im Sonderheft «Sachsen in Karten»

Kamenz (dpa/sn) - Für das neue Sonderheft «Sachsen in Karten» hat das Statistische Landesamt den Freistaat mit Blick auf verschiedene Aspekte unter die Lupe genommen. So zählte etwa Leipzig Ende 2019 mit einem Durchschnitt von 42,3 Jahren die jüngste Bevölkerung, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Mit einem Schnitt von 49,7 Jahren waren die Menschen im Vogtlandkreis am ältesten. Sachsens größte Stadt meldete zugleich einen weiteren «Rekord»: 2019 war die Kriminalitätsrate in Leipzig - wie bereits in den Jahren zuvor - mit knapp 12 200 Straftaten pro 100 000 Einwohnern sachsenweit am höchsten. In 12 Prozent der sächsischen Gemeinden gab es den Angaben zufolge im Schuljahr 2019/20 keine allgemeinbildende Schule.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.