Getötete Frau in Chemnitz: Ex-Lebensgefährte gesteht Tat

Chemnitz (dpa/sn) - Im Fall der in Chemnitz getöteten Frau hat der Verdächtige die Tat gestanden. Der unter Mordverdacht stehende Ex-Lebensgefährte der 31-Jährigen gab bei der Vernehmung der Polizei zu, «dass er sie getötet hat», sagte eine Sprecherin der Chemnitzer Staatsanwaltschaft am Dienstag. Laut dem Obduktionsergebnis starb die Frau an Stichverletzungen. Sie war in der Nacht zum Montag leblos in ihrer Wohnung gefunden worden.

Der 32-Jährige, der sich nach dem Messerangriff selbst verletzte, wurde festgenommen und kam in Untersuchungshaft. Nach einem Bericht der «Chemnitzer Morgenpost» hat die Frau eine siebenjährige Tochter. Das wollte die Staatsanwältin nicht bestätigen, auch zum Motiv des Mannes machte sie keine Angaben. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...