Jugendliche nach Brand wegen versuchten Mordes in U-Haft

Dresden (dpa/sn) - Das Amtsgericht Dresden hat gegen zwei Jugendliche wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung Haftbefehl erlassen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Dresden wird den 14 und und 16 Jahre alten Beschuldigten vorgeworfen, am Mittwoch dieser Woche in einer Wohnung in Heidenau, in der der Inhaber und eine weitere Person schliefen, ein Feuer gelegt zu haben. Die Beschuldigten hätten zumindest billigend in Kauf genommen, dass die beiden Schlafenden schwere Verletzungen oder den Tod erleiden könnten. Außerdem hätte sich das Feuer in angrenzende Wohnungen ausbreiten können.

Schlimmeres sei nur vermieden worden, weil einer der Bewohner erwachte und den anderen weckte. Sie konnten die Wohnung verlassen. Die beiden und zwei weitere Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Wohnung brannte komplett aus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden am Freitag Haftbefehl erlassen. Die beiden wurden in ein Gefängnis gebracht.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.