Leidenschaftlich glauben

Der Bischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsens, Carsten Rentzing, besuchte die Redaktion der "Freien Presse"

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Ruebezahl
    01.02.2016

    349214-das ist wohl sehr wahr! Die Institution Kirche hat schon so vieles an Elend,Verbrechen und Blut über die Menschheit gebracht ,ihnen in ihrem Namen abgefordert,dass ihr jedes moralische Recht abzusprechen ist ,was gerade wieder genüßlichst und belehrend über andere Religionen ,oft als Institution und schamlose Benutzer von Millionen ehrlicher Gläubiger wieder betreiben.
    Zur Trennung von Staat und Kirche hat dieser Staat immer nur heuchlerisch verlogen gestanden.
    Das alles brauchen wir nicht,ganz gleich woran wir glauben oder nicht.
    Wir brauchten aber die Millionen ehrlichen nach ihren Geboten wirklich lebenden , die wahrhaften Verteidiger ihres christlichen Abendlandes usw. um dieser unmenschlichen,militanten,kriminell-verbrecherischen und gewalttätigen bis mordenden Bande in diesem Lande ein Halt zu setzen , nicht nur mit Gebeten und vor allem nicht damit ,denen auch noch Tribüne,Beifallspender und Zuhörer sein,ihr Mitspazierer deren Tausenden sie sich fast jeden Tag freuen.
    Ist dieses Volk wieder nicht zu retten?

  • 4
    1
    349214
    01.02.2016

    Ich brauche zum Glauben keine Kirche, die Vermischung Staat und Kirche ist nicht in meinem Sinn und sollte strikt getrennt werden.