Mann rastet komplett aus und fährt Bundespolizisten an

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden (dpa/sn) - Nach einem Hinweis einer Streife der Bundespolizei auf seine fehlende Mund-Nasen-Bedeckung ist in Dresden ein 34 Jahre alter Mann komplett ausgerastet. Nachdem er am Sonntag die Beamten zunächst beleidigt hatte, fuhr er sie auch noch mit seinem Auto an, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Auf die Anmerkung der Bundespolizisten, dass er im Bahnhof Dresden-Neustadt einen Mund-Nase-Schutz zu tragen habe, reagierte er den Angaben zufolge mit «Ich muss gar nichts, du Kasper.» Die Beamten wollten daraufhin die Personalien des Mannes feststellen, der aber alle Aufforderungen, stehen zu bleiben, ignorierte. Stattdessen steig er mit einer Frau und drei kleinen Kindern auf dem Bahnhofsvorplatz in ein Auto ein und streifte beim Ausparken die Beamten.

Als die Bundespolizisten ihn schließlich doch stoppen konnten, mussten sie den Mann den Angaben zufolge fesseln. Währenddessen sollen er und die Frau die Beamten lautstark weiter beleidigt haben. Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Beleidigung ein.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.