Mutmaßlicher Freital-Rädelsführer will offenbar aussagen

Dresden (dpa/sn) - Im Terrorprozess gegen die rechtsextreme «Gruppe Freital» ist einer der mutmaßlichen Rädelsführer offensichtlich zur Aussage bereit. Der 25-jährige Patrick F. habe sich entsprechend geäußert, sagte der Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht Dresden, Thomas Fresemann, bei der Verhandlung am Dienstag. Er bot F. den nächsten Verhandlungstag am Mittwoch als Termin an. Dieser wollte zunächst jedoch mit seinem Anwalt darüber beraten.

F. wird von der Generalbundesanwaltschaft beschuldigt, zusammen mit dem 28 Jahre alten Timo S. Rädelsführer der rechtsterroristischen Gruppe gewesen zu sein. Bislang hatte sich nur der jüngste Angeklagte, der 19 Jahre alte Justin S., vor Gericht zu den Vorwürfen eingelassen und dabei auch die anderen Mitbeschuldigten belastet.

Den acht Angeklagten werden fünf Anschläge auf Flüchtlinge und politische Gegner vorgeworfen. Sie sollen sich neben der Bildung einer terroristischen Vereinigung unter anderem auch wegen versuchten Mordes verantworten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...