Niners Chemnitz enttäuschen: 71:95-Niederlage gegen Gießen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Chemnitz (dpa) – Den Niners Chemnitz geht im Saisonendspurt der Basketball-Bundesliga der Schwung verloren. Das Team von Trainer Rodrigo Pastore unterlag am Freitagabend in eigener Halle den Gießen 46ers mit 71:95 (37:62). Dominique Johnson war mit 20 Punkten bester Schütze für die Sachsen, die vor allem in den ersten drei Vierteln eine schwache Leistung zeigten.

«Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass wir als Team vielleicht schon abgeschaltet haben, weil der Klassenerhalt gesichert ist», sagte Johnson nach der Partie bei «MagentaSport». «Wir haben erneut mit mehr als 20 Punkten Differenz verloren und verlieren damit meiner Meinung nach unser Gesicht. Ich hoffe, dass wir in den nächsten drei Spielen wieder zeigen können, wer wir wirklich sind.»

Während die Niners den Klassenverbleib bereits am vergangenen Wochenende rechnerisch gesichert hatten, kämpfen die Gießener als Tabellenvorletzter noch um die sportliche Rettung. Entsprechend motiviert agierten die Hessen von Beginn an und nutzten die vielen Fehler der Chemnitzer konsequent aus.

Bereits in der Schlussphase des ersten Viertels lag das Pastore-Team mit 13 Punkten in Rückstand (10:23/8.). Im zweiten und dritten Spielabschnitt bauten die Gießener ihre Führung aus und feierten am Ende einen ungefährdeten Auswärtssieg.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.