Petrys Blaue Partei will starke Fraktion im Landtag

Dresden (dpa/sn) - Die Blaue Partei von Ex-AfD-Chefin Frauke Petry strebt bei der Landtagswahl in Sachsen am 1. September zwischen sechs und acht Prozent an. «Ich gehe ganz fest davon aus, dass wir eine starke Fraktion haben werden», sagte Generalsekretär Uwe Wurlitzer am Montag in Dresden. Er hoffe auf mindestens acht Sitze im neuen Parlament. Die Blauen gehen mit Petry als Spitzenkandidatin in den Wahlkampf, für die Landesliste wurden am Wochenende insgesamt 16 Frauen und Männer gewählt. Die Blaue Partei, die in Umfragen zusammen mit anderen Kleinstparteien unter «Sonstige» geführt wird, hat aktuell knapp 100 Mitglieder im Freistaat.

Das ebenfalls am Wochenende beschlossene Wahlprogramm «Blaupause für Sachsen» sieht deutlich mehr als die bisher geplanten 1000 neuen Polizisten vor. Außerdem werden dort etwa Eignungstests vor Studienbeginn, Diplom statt Bachelor/Master und Vorrang für MINT-Fächer an Hochschulen, Energie aus fossilen Brennstoffen und Kernkraft statt Sonne und Wind und eine Reduzierung des Wolfsbestandes auf maximal zwei bis drei Rudel sowie ein «Einsamkeitsministerium» statt eines für Integration und Gleichstellung gefordert.

Die Partei hat auch drei Direktkandidaten bestimmt. Petry trete in der Sächsischen Schweiz an, sagte Wurlitzer. «Wir werden ein Viertel, also 15 Wahlkreise, besetzen.» Die Kandidaten sollen in den nächsten 14 Tagen aufgestellt werden.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
8Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 6
    4
    Lesemuffel
    15.04.2019

    Hat diese Mini-Splittergruppe überhaupt ausser den im LT sitzenden ehemaligen AfD-Angehörigen weitere Mitglieder? Das weiß vielleicht die "FP", bei der "Bedeutung", die sie Petry und Wurlitzer angedeihen lässt. Oder will man diesen Leuten weiter ein angenehmes Leben auf Diätenbasis sichern? Wer braucht sonst die Blauen?

  • 4
    7
    Malleo
    15.04.2019

    ...und diese Möglichkeit hat Petry sicher auch.
    Warum Aufmerksamkeit in FP?
    Was haben Sie gegen eine Nachricht?
    Zudem kennt man Sie in Sachsen recht gut und... man hört ihr sogar interessiert zu.
    Das müssen Sie natürlich nicht.

  • 7
    7
    Blackadder
    15.04.2019

    @malleo: "Warum schenkt man der Partei "Die PARTEI" (M. Sonneborn) mit den Gründungsvätern der Titanic einen Platz und Aufmerksamkeit im europäischen Parlament?"

    Schlicht und ergreifend: weil sie rein gewählt wurde! Im europäischen Parlament gibt es keine 5% Hürde. Und das wird sie am 26.5. sicher wieder.

    Mir geht es hier schlicht darum, warum Frau Petry im Gegensatz zu anderen Nischenparteien offenbar bei der Presse eine Sonderrolle einnimmt, die sich mir nicht erschließt.

  • 4
    7
    Malleo
    15.04.2019

    black..
    Aber gern, extra für Sie?
    Warum schenkt man der Partei "Die PARTEI" (M. Sonneborn) mit den Gründungsvätern der Titanic einen Platz und Aufmerksamkeit im europäischen Parlament?
    Melden Sie sich an: ..für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz , Elitenförderung und Basisdemokratie, Grüne nehmen sie auch!

  • 9
    6
    Blackadder
    15.04.2019

    @Malleo: Können Sie ganze Sätze zur Diskussion beisteuern?

  • 4
    9
    Malleo
    14.04.2019

    ...oder der Agenda blackadder?!

  • 5
    4
    BlackSheep
    14.04.2019

    @Blackadder, ich hoffe Sie nehmen mir das nicht übel, aber Sie haben so was von Recht!

  • 8
    8
    Blackadder
    14.04.2019

    Ich verstehe wirklich nicht, warum eine solche Splitterpartei eine solche Aufmerksamkeit von der Freien Presse bekommt. Berichten Sie demnächst auch über die Spitzenkandidaten von Tierschutzpartei, den Humanisten oder der MLPD?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...