RKI: Fast 10 000 Corona-Fälle in Sachsen

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen gibt es fast 10 000 registrierte Corona-Infektionen. Laut der aktuellen Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) erhöhte sich die Zahl der laborbestätigten Corona-Fälle von Samstag auf Sonntag um 197 auf nun 9935. Der sogenannte 7-Tage-Inzidenzwert - also die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner - liegt derzeit bei 31,7 für den gesamten Freistaat. An Sonntagen sind die erfassten Fallzahlen meist niedriger, weil nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI übermitteln.

Das sächsische Gesundheitsministeriums hatte am Freitag von 9595 positiv auf Sars-CoV-2 getesteten Menschen berichtet. Im derzeit am stärksten betroffenen Erzgebirgskreis, der als Risikogebiet gilt, lag der 7-Tage-Inzidenzwert bei 69,3.

Am Wochenende wurde wegen mehrerer Corona-Infektionen eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Dresden geschlossen. Die Bewohner dürften auf Anordnung des Gesundheitsamtes die Einrichtung vorläufig nicht verlassen und keinen Besuch empfangen, teilte die Landesdirektion Sachsen am Samstag mit. Außerdem wurde das strikte Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen durch das Gesundheitsamt ausdrücklich angeordnet. Derzeit sind in der Unterkunft 196 Menschen untergebracht, darunter 14 Kinder. Das Gesundheitsamt hat für die kommende Woche Tests von Bewohnern und Mitarbeitern der Einrichtung angekündigt.

In einem Chemnitzer Pflegeheim sind 13 Bewohner und 6 Mitarbeiter positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Das Gesundheitsamt sperrte am Samstag die betroffenen Teile des Heims. Zudem wurden ein Besuchs- und Ausgangsverbot sowie weitreichende Quarantäne-Maßnahmen angeordnet. Ein weiterer Bereich des Heims wird in der kommenden Woche getestet.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.