Union wirft SPD Verzögerung beim Einheitsdenkmal vor

Berlin (dpa) - Die Union wirft der SPD erneut vor, das geplante Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin zu verzögern. Der CDU-Haushaltsexperte Klaus-Dieter Gröhler, sagte der dpa am Donnerstag, er habe vorgeschlagen, über die Freigabe der Gelder bei der Sondersitzung des Bundestags am 11. September zu entscheiden. Der SPD-Haushaltsexperte Johannes Kahrs habe das aber abgelehnt.

Eine SPD-Sprecherin sagte, in der Sondersitzung gehe es um ein anderes Thema, das Einheitsdenkmal solle in der ersten regulären Sitzung Ende September aufgerufen vor. Schon vor der Sommerpause hatte Kahrs darauf gedrängt, das Thema zu verschieben. Damals war der Grundstücksvertrag noch nicht unter Dach und Fach. Um das Denkmal gibt es seit Jahren Streit. Es soll an die Wiedergewinnung der Deutschen Einheit erinnern.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...