Vier Sachsen zum Empfang des Bundespräsidenten eingeladen

Berlin/Leipzig (dpa/sn) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat das Engagement von vier sächsischen Bürgerinnen und Bürgern gewürdigt und sie zu seinem Neujahrsempfang eingeladen. Insgesamt begrüßte Steinmeier am Donnerstag rund 70 Menschen aus allen 16 Bundesländern im Schloss Bellevue in Berlin. Dabei handele es sich um Bürger, die sich besonders um das Gemeinwohl verdient gemacht haben, wie das Bundespräsidialamt mitteilte.

Aus Sachsen waren demnach zwei Frauen und zwei Männer dabei. Christin Hedrich aus Radebeul engagiert sich für die Kulturloge Dresden, Rita Richert aus Radeburg ist schon seit 1972 als Chorleiterin aktiv. Knut Kaiser aus Pulsnitz gehörte 1968 zu den Gründungsmitgliedern des Kinderspielmannszugs Oberlichtenau. Thomas Scholle wurde eingeladen, weil er seit 2005 den Tag des offenen Denkmals in Stolpen organisiert.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.