Wenn zwei Fraktionschefs über das ZDF debattieren

Die Diskussion über den Polizeieinsatz gegen Journalisten in Dresden wird immer mehr zur Koalitionskrise. Dabei sollte genau das verhindert werden.

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    7
    Fischfritze
    23.08.2018

    Aus meiner Sicht ist das Verwerfliche, dass unsere Vertreter in Person von Frank Kupfer und Ministerpräsident Kretschmer sich Aussagen bedienen, welche welche man sonst nur aus dem Lager der AfD oder Pegida kennt. Der Fisch beginnt im Kopf zu stinken! Man merkt dies, wenn sie den Mund aufmachen.

    Interessant ist für mich auch, ob neben den Personalien des Kamerateams auch die des anzeigenden Pegida-Demonstranten aufgenommen wurden. Ich habe den kompletten Beitrag noch nicht anschauen können. Wenn nicht bekommt die Sache für mich einen ganz besonderen Geschmack, welcher mich an einen der NSU-Anschläge erinnert.

    Na ja, wie gesagt: Der Fisch ...

  • 6
    3
    VaterinSorge
    23.08.2018

    Blackadder, ich möchte wirklich nicht auf dieser Plattform einen Dialog führen, doch halte ich Ihre These für völlig überzogen. Unsere Mitarbeiter und Beamten im sächs. Staatsapparat sind doch keine dahergelaufenen Dummköpfe, die sich von rechtem Gedankengut durchmischen lassen. Entweder sind sie gestandene Leute mit entsprechender Ausbildung, Eignung und Befähigung, oder sie eignen sich das gerade in einer sehr, sehr anspruchsvollen Ausbildung an. Hierbei stehen Recht, Ordnung, Höflichkeit, Psychologie und geeignete Maßnahmen zur Durchsetzung an erster Stelle. Dabei wird immer darauf Wert gelegt, dass Verfassung und Gesetze eingehalten und politische Neutralität gewahrt bleibt. Nur, viele Menschen sollten den Begriff "Neutralität" verinnerlichen, der eben nicht heißt:" Wer nicht weit genug links steht, steht zu weit rechts". Wie gesagt, wir haben anderes zu tun, als uns ständig damit auseinander zu setzen. Wer Ziele hat, dessen Arbeit wert geschätzt wird, wem klar ist, wo die Beiträge seiner Steuern hinfließen und damit zufrieden ist, der hat weniger Gründe zu mosern, egal in welche Richtung er schaut...

  • 6
    13
    Blackadder
    23.08.2018

    @vaterinsorge: ich würde Ihnen ja zustimmen, wenn es wirklich nur dieser eine Vorfall wäre, um den es hier geht. Tut es aber nicht. Es geht um die systematische Durchmischung von rechtsextremem Gedankengut und Gruppierungen in Sachsen mit dem Staatsapparat. Nicht mehr und nicht weniger.

  • 11
    5
    VaterinSorge
    23.08.2018

    Ich frage mich echt, wie viel Aufmerksamkeit wir dem Thema noch widmen möchten und welche Rolle hier die Medien (auch die FP) spielen soll. Wir haben doch weiß Gott wichtigere Themen: Da steht ein Doppelhaushalt 2018/19 an, der eine für Sachsen gigantische Summe von nie dagewesenen 40 Mrd. Euro als Budget einplanen soll. Leute, das sind unsere mühsam erarbeiteten Steuergelder! Das kann uns doch nicht egal sein, was damit passiert! Nehmt Euch das doch mal vor und seht zu, dass wir hier unsere Zukunft gestalten, die nachhaltig allen Generationen gerecht wird. Das ist völlig egal, wer wann in welche Richtung demonstrieren will oder wer gerade in Dresden vorfährt. Hier vor unserer Haustür spielt die Musik, in unseren Schulen, Betrieben, Städten und Dörfern.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...