Zoll findet Kaffee-Kokain-Gemisch in Postpaketen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Leipzig/Dresden (dpa/sn) - 48 Kaffeepäckchen mit insgesamt 28 Kilogramm eines Kaffee-Kokain-Gemischs hat der Zoll auf den Flughafen Leipzig-Halle entdeckt. In einem zolleigenen Labor sei anschließend festgestellt worden, dass sich in dem Kaffeepulver fast fünf Kilogramm Kokain befanden, wie der Zoll am Dienstag in Dresden mitteilte. Gegen die Empfänger der Postpakete, die aus Kolumbien stammen, seien Strafverfahren eingeleitet worden. Den Drogenfund machten die Beamten den Angaben zufolge bereits Mitte April.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de