Aus für Optiker und Boutique in Auerbacher Innenstadt

Es sind nicht die ersten Fälle 2019. Laut City-Manager sollen die freien Flächen aber bald wieder vermietet werden.

Auerbach.

Nachdem schon im Januar die Töpferei Forner ihren Laden in der Plauenschen Straße in Auerbach dicht machte, folgen nun zwei weitere Geschäfte. Es betrifft das Textil-Geschäft "Mode mit Steffi" in der Breitscheidstraße 8 und den Optiker "Brillen Pickart" in der Bebelstraße 10.

City-Manager Uwe Prenzel ist zuversichtlich, dass die beiden Ladenlokale nicht auf Dauer leer stehen werden: "Es gibt bereits Gespräche mit potenziellen Nachmietern." Verträge seien noch keine geschlossen worden, die Hauseigentümer müssten noch in die Verhandlungen einbezogen werden, so Prenzel.

Mit "Brillen Pickart" schließt ein Auerbacher Familienunternehmen. Der Optiker wurde 1951 von Herbert Pickart eröffnet. Schon sein Vater betrieb seit 1924 in Oberschlesien ein Brillengeschäft. In dritter Generation beziehungsweise in Auerbach in zweiter übernahm seine Tochter Christine Seidel das Geschäft 1988. Seitdem stand die heute 66-Jährige täglich hinter dem Ladentisch.

Sie bedauert das Aus nach 68 Jahren. "Ich hätte den Laden gern an meine Töchter weitergegeben, auch sie sind Optikerinnen, aber sie wollten nicht", erzählt sie. Die Gründe kann Christine Seidel dennoch verstehen: "Eine lebt in Dresden, die andere in Erlangen. Beide haben eine Familie. Da bricht man nicht einfach alle Zelte ab."

Auch außerhalb der Familie hat Christine Seidel gesucht - ohne Erfolg. Bis vor zwei Jahren hatte sie einen Mitarbeiter, der es hätte machen können. Doch er sagte auch ab. Andere Bewerber lehnten ebenfalls ab. Von einem möglichen Nachfolger, der die Räume übernimmt, wisse Seidel aber noch nichts.

Nun steht für die Optikerin der Ruhestand an. Bevor endgültig Schluss ist, will sie mit einem Räumungsverkauf nochmals Kunden anlocken. Anfang April soll dann Schluss sein. Im Mai endet der Mietvertrag. "Auch wenn der Ruhestand sicher ungewohnt sein wird, freue ich mich. Dann habe ich mehr Zeit für meine Enkel, aber auch mal wieder Zeit nur für mich", sagt sie.

"Mode mit Steffi" geht es genau so - hier schließt die Ladentür demnächst für immer. Ob das Aus wirtschaftliche Gründe hat - dazu will sich Inhaberin Steffi Sturm auf Anfrage der "Freien Presse" nicht äußern. Auch hier läuft gerade der Räumungsverkauf.

Ein genaues Datum, wann der Laden definitiv schließen wird, steht noch nicht fest. Dies sei sicher von der Verkaufsbilanz abhängig, es könne sein, dass der Verkauf so lange verlängert wird, bis die meisten Waren an den Kunden gebracht sind, erklärt Uwe Prenzel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...