BG-Klinik Falkenstein wird Mitte 2020 geschlossen

Es gibt traurige Gewissheit: Die Einrichtung im Ortsteil Dorfstadt hat nur noch eine Gnadenfrist. Nun wird ein neuer Träger gesucht, angeblich laufen Sondierungsgespräche.

Falkenstein/Halle.

Die gute Überraschung ist ausgeblieben: Wie erwartet, hat der Hauptausschuss der BG-Kliniken empfohlen, die Behandlung von Berufskrankheiten in Falkenstein zu beenden. Laut Mitteilung des Unternehmens soll die BG-Klinik im Ortsteil Dorfstadt nur noch bis Mitte 2020 weitergeführt werden. Der Ausschuss tagte am Donnerstag in Halle.

Die Einrichtung solle möglichst von einem anderen Träger übernommen und mit verändertem Leistungsangebot weiterbetrieben werden, heißt es weiter: "Sondierungsgespräche mit interessierten Unternehmen laufen bereits." In der Klinik arbeiten rund 100 Menschen.

Die Patientenversorgung in Falkenstein sei bis dahin ohne Einschränkungen gesichert und werde zukünftig durch andere Standorte der BG Kliniken übernommen.

Mit der Entscheidung reagieren die Träger der Kliniken der gesetzlichen Unfallversicherung nach eigenen Angaben vor allem auf einen massiven Ärztemangel. Diesen habe man in Falkenstein trotz zahlreicher Initiativen nicht beheben können. Nach Angaben von Reinhard Nieper, Vorsitzender Geschäftsführer der BG-Kliniken, habe es vor allem an qualifizierten Fachärzten zur Behandlung von Atemwegserkrankungen gefehlt. Man habe umfassend alternative Versorgungs- und Betreibermodelle innerhalb der gesetzlichen Unfallversicherung geprüft, letztlich seien diese nicht realisierbar gewesen. Nieper äußert sein "tiefes Bedauern für diesen schweren Schritt" und versicherte, man werde alles tun, um die berufliche Zukunft der Mitarbeitern abzusichern. Dieses Bekenntnis zur sozialen Verantwortung wurde auch in der heutigen Beschlussfassung explizit unterstrichen.

Verdi-Gewerkschafterin Simone Bovensiepen demonstrierte anlässlich der Ausschusssitzung mit Beschäftigten aus Falkenstein in Halle. Sie will bei der Beschäftigtenversammlung am heutigen Freitag Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag einfordern.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...