Christian Gebhardt trifft den Nerv des Publikums

Wenn die Lebenshilfe zur Zeltparty einlädt, ist Stimmung garantiert. Der Auftritt des Sängers aus Oelsnitz legte noch einmal eine Schippe 'drauf.

Grünheide.

"Ihr habt ihn euch verdient. Hier kommt Christian Gebhardt", kündigte Bernd Schädlich von der Lebenshilfe Auerbach den Star der Zeltparty am Freitagabend im Waldpark Grünheide an. Die Gäste, Menschen mit Handicap aus etwa 40 Einrichtungen der Region, hatten sich schon mit Diskomusik in Feierlaune gebracht. Den Sänger aus Oelsnitz begrüßten sie mit lautstarkem Applaus. Seine Lieder sangen sie mit, klatschten und tanzten dazu.

Christian Gebhardt erwies sich als echter Sympathieträger. Mit Liedern, wie "Wir feiern den Sommer", oder "Niemand zu Hause" setzte der 27-Jährige auf sein eigenes Repertoire, holte sich aber auch mit Schlagerklassikern wie "Hallo, Mary Lu" die Zustimmung der Gäste. Für den "Kleinen Indianer", den Gebhardt schon als Kind gesungen hat, gab es extra Applaus.

Im Jahr 2000 begann er mit zehn Jahren seine Karriere und ist ihr bis heute treu geblieben. Beruflich hat sich Gebhardt für Kommunalwirtschaft entschieden, er arbeitet im Landratsamt des Vogtlandkreises. Seine Freizeit gehört dem Gesang. "Ich singe alles, was mir Freude macht und meinem Publikum gefällt", will er sich nicht auf eine Musikrichtung festlegen. Das ist auch sein Credo für die Lieder, die er selbst textet und komponiert. Bis jetzt hat er neun Alben herausgebracht. Die nächste CD ist in Arbeit. Einige Lieder hat er mit seinem Freund Philipp Wappler aus Rothenkirchen verfasst. Mit ihm tritt er auch als Duo "ProMotion" auf. In seiner eigenen Rockband singt Gebhardt und spielt Keyboard. Dass er auch ein guter Moderator ist, bewies er bei der Zeltparty in Grünheide, wo er auf die Wünsche und Bedürfnisse seines Publikums einging.

"Die von uns betreuten Menschen wollen ganz normal behandelt werden und sind dafür dankbar", sagt Bernd Schädlich. Er ist seit 2011 bei der Lebenshilfe Auerbach tätig und organisiert die Zeltpartys, die seit über zehn Jahren zum Veranstaltungskalender der Lebenshilfe gehören - so wie drei weitere Veranstaltungen, die alljährlich im Waldpark stattfinden. Schädlich, der frühere Radiomann, moderiert, ist Licht-und Tontechniker in einem.

Anfangs nur für die Betreuten der Lebenshilfe veranstaltet, hat sich der Kreis der Teilnehmer an der Zeltparty bedeutend erweitert. Zu Gast sind Menschen aus Einrichtungen der Diakonie, der Familienhilfe, der Arbeiterwohlfahrt, der Volkssolidarität und anderer Verbände.

Die Lebenshilfe Auerbach betreibt in der Region sechs Einrichtungen: in Auerbach die Wohnstätten am Katzenstein und im Rosengarten, die "Insel"; das "Tom Mutters Haus" in Grünbach, die Kinder- und Jugendwohnstätte "Burg Sonnenschein" in Markneukirchen sowie drei Außenstätten. Insgesamt werden 190 Personen von 120 Mitarbeitern ambulant oder stationär betreut. "Unser Ziel ist es, den Betreuten zu helfen, weitestgehend selbstständig zu werden. Dabei müssen wir uns neuen Herausforderungen stellen. Psychische Erkrankungen nehmen zu, ebenso die Überalterung unserer Gesellschaft", so Bernd Schädlich.

Die nächste Veranstaltung der Lebenshilfe ist das Sommer-und Fußballfest am 25. August im Hofau-Park Auerbach.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...