Einbrüche: Polizei warnt Pkw-Besitzer

Beratungsstelle: Fahrzeuge kein Aufbewahrungsort

Auerbach.

Eine Serie von Autoeinbrüchen in den vergangenen Wochen vor allem im Göltzschtal hat die Beratungsstelle der Polizeidirektion Zwickau gestern zum Anlass genommen, um Kraftfahrer zu warnen. Sie sollten keine Wertgegenstände im Fahrzeug liegen lassen, wenn sie ihr Auto verlassen. Auch der Kofferraum sei kein sicherer Aufbewahrungsort. Wer Opfer eines Einbruchs geworden ist, sollte sofort die Polizei informieren und nichts am und im Fahrzeug anfassen oder verändern.

Bei den Einbrüchen in den vergangenen Wochen gingen die Diebe meistens nach dem gleichen Muster vor: Sie schlugen eine Seitenscheibe ein und nahmen dann Wertsachen, die offen im Auto abgelegt waren wie zum Beispiel Handys, Navigationsgeräte, Geldbörsen oder Taschen mit. Besonders ärgerlich sei es für die Besitzer, wenn sie die Autos reparieren lassen und gestohlene Dokumente wiederbeschaffen müssen, so die Polizei. Um das zu vermeiden, sollten solche Gegenstände gar nicht erst im Auto abgelegt werden.


Zuletzt hatte die Polizei am Dienstag elf Autoaufbrüche in Auerbach und Reichenbach gemeldet. In den Wochen vorher waren auch bei in Falkenstein und Ellefeld abgestellten Pkw die Seitenscheiben eingeschlagen und Gegenstände mitgenommen worden. Obwohl die Vorgehensweise immer ähnlich ist, kann die Polizei bisher noch nicht sagen, ob die Taten alle denselben Tätern zuzuordnen sind. Die Ermittlungen dazu laufen. (lh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...