Einzelgänger lassen es gemeinsam musikalisch krachen

Bei einem Auftritt in der Auerbacher Göltzschtalgalerie am Samstag spielen Try und die Red River Band knallharten Rock und handgemachte Countrymusik zusammen.

Rebesgrün.

Normalerweise gehen die Jungs eigene Wege. Wer Try hören möchte, muss auf die Red River Band verzichten - und umgekehrt. Am kommenden Samstag ist es Zeit für eine Ausnahme, finden sie und schlagen in der Auerbacher Göltzschtalgalerie Nicolaikirche gemeinsam auf. Das heißt dann, klassischer Rock, Hardrock und Blues treffen auf New American Country. Überschneidungen gibt es trotzdem: Alles ist handgemacht. Und die Freizeitmusiker aus Auerbach und Umgebung sind überzeugt, sich auf der Bühne zu vertragen. Man geht zwar getrennte Wege, kennt sich aber und verliert sich nie richtig aus den Augen.

Wird der Musikmix ankommen? Auch davon gehen die Beteiligten aus. "Man muss sich halt einordnen", sagt Stefan Haelke von der Red River Band. Und Try-Sänger Arne Fritzsching: "Es wird ungewohnt sein, wenn nicht mehr vier Mann, sondern sieben auf der Bühne stehen." Nicht zuletzt verändere so ein unmittelbares Zusammentreffen das Klangbild. "Es bringt völlig neue Aspekte rein in das, was wir 20 oder 30 Jahre gewohnt sind." Genau genommen 32 Jahre. So lange sind Try im Geschäft. Die Red River Band gründete sich vor 23 Jahren. Country-Sänger und Gitarrist Veit Heinau versichert, auch einen rockigen Teil im Programm zu haben.

Bis auf eine gemeinsame Probe feilen die Bands getrennt an ihrem Repertoire. Und das spricht naturgemäß überwiegend unterschiedliches Publikum an. Tanzbar seien sämtliche Titel, da sind sich die Formationen wieder einig. Sogar Cover-Titel von AC/DC, sagt Arne Fritzsching. "Das geht überall und spricht auch immer jeden an, vom Kind bis zum Rentner." Im Gegensatz zu früher seien jene knallharten Töne heute massenkompatibel.

Unterwegs sind die Red River Band und Try fast ausschließlich in Mitteldeutschland und vornehmlich auf vogtländischem Gebiet. In und um Auerbach würden sie gerne mehr geeignete Lokalitäten vorfinden. "Deshalb sind wir dankbar, dass wir in der Göltzschtalgalerie spielen können", sagt Stefan Haelke. Beim Anspruch an sich selbst macht niemand Abstriche. "Die Leute wollen handgemachte Musik hören", weiß Arne Fritzsching. "Individuelle Sachen von früher, die heute noch fetzen. Und wo jeder Erinnerungen dran knüpft", ergänzt sein Bassist Ansgar Sporrer.

Wer das Heimspiel von Try und der Red River Band in Auerbach verpasst, bekommt nächstes Jahr eine zweite Chance. Dann machen sie zum Auerbacher Stadtfest noch mal gemeinsame Sache. Bis dahin zieht es die Rock- und Countrymusiker in verschiedene Richtungen: Try spielt Mitte Januar beim Winter-Bikertreffen auf der Augustusburg, die Red River Band Ende November im Wernesgrüner Brauereigutshof und nächstes Jahr im Freizeitpark Plohn.

Service Das Konzert am Samstag, den 26.Oktober in der Auerbacher Göltzschtalgalerie beginnt 20 Uhr. Einlass ist eine Stunde früher. Karten kosten im Vorverkauf 13 Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Reservierungen werden unter Telefon 03744 211815 entgegengenommen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...