Feuerwehr seit 140 Jahren im Einsatz

Das Gründungsjubiläum der Feuerwehr Rothenkirchen ist Thema einer Sonderschau im Ströher-Haus. Auf's wertvollste Schaustück wird aber verzichtet.

Rothenkirchen/Steinberg.

Der Brand zweier großer Bauernhöfe in Rothenkirchen am 18. April 1880 gilt als Auslöser für die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Rothenkirchen: Vier Tage später fasste der Gemeinderat einen entsprechenden Beschluss, bereits am 25. April 1880 kamen knapp 100 Männer aus Vereinen des Dorfes zusammen, um die Wehr zu gründen. Das Kommando übernahm Fabrikant Albin Singer, der sich schon zuvor im Feuerlöschwesen des Ortes engagiert hatte.

"Vorher hatte es im Dorf Bestrebungen gegeben, aus dem Turnverein heraus eine Wehr aufzubauen. Aber die Gemeinde wollte die Spritze nicht herausrücken", weiß Günther Bäuerle. Der Ortschronist hat die aktuelle Ausstellung zum Feuerwehr-Jubiläum gestaltet, die über den Sommer im Heimatmuseum Rothenkirchen gezeigt wird. "Wegen Corona leider mit Verspätung", bedauert der Ortschronist. Neben Material aus dem eigenen Archiv, vor allem zahlreiche historische Fotos und Urkunden, konnte Bäuerle auch auf Schaustücke aus dem Bestand der Rothenkirchener Feuerwehr zurückgreifen, zum Beispiel ein Signalhorn und andere Meldetechnik, aber auch Traditionsfahnen, Jubiläumsgeschenke und Uniformteile.

Nur das eigentlich wertvollste Schaustück zur Historie der inzwischen 140 Jahre aktiven Freiwilligen Feuerwehr - die historische Wagenspritze - wird in der Ausstellung nicht gezeigt oder nur auf Fotos. Und das, obwohl die historische Löschtechnik von 1880 - eine vierrädrige Wagenspritze der Firma Flader aus Jöhstadt samt Strahlrohren, Schläuchen und Sauger - noch immer im Besitz der Feuerwehr ist. Auch zur Ausstellungseröffnung demonstrierte die Feuerwehr Rothenkirchen lieber ihr Löschfahrzeug LF 16 auf MAN-Basis, Baujahr 2001. "Im Museum hätten wir die historische Spritze nicht untergebracht, und davor im Freien ist sie nicht sicher", begründete Wehrleiter Maik Förster, weshalb das alte Stück trotz des Jubiläums eingelagert bleibt.

Die Ausstellung anlässlich des Jubiläums 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Rothenkirchen wird bis Ende August im Museum "Kulturpunkt Ströher-Haus" in Rothenkirchen gezeigt. Öffnungszeiten an den Wochenende 25./26. Juli und 29./30 August, jeweils von 14 bis 18 Uhr, sowie nach Vereinbarung unter Telefon 037462 5937.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.