Filmwinter im Schlösschen überbrückt Pause bis Sommer

Filmerlebnisse unter freiem Himmel oder an besonderen Orten - diesem Ansatz bleiben die Cineasten vom Rodewischer Verein Inselkino auch in ihrer dritten Saison treu.

Rodewisch.

Winterpause? Nicht beim Inselkino-Verein, der im Sommer mit Freiluft-Filmveranstaltungen die Schlossinsel Rodewisch belebt. Und nach dem Erfolg der Kurzfilmnacht vor Weihnachten im Planetarium legt die Truppe um den aus Auerbach stammenden Filmemacher Matthias Ditscherlein (31) nach - mit dem Insel-Filmwinter.

Dabei wird der Saal im Schlösschen Rodewisch an drei Samstagen im Januar, Februar und März zum Kino. "Nachmittags gibt es einen Kinderfilm, abends einen für die ganze Familie" verweist Matthias Ditscherlein auf das Programm.

Zum Einsatz kommt dabei Technik, die der kleine Verein - zehn Mitglieder plus ein Dutzend Helfer - mit Preisgeld vom Wettbewerb "Machen 2019" anschaffen konnte. "Für die 5000 Euro plus eigenes Geld obendrauf konnten wir neben einem leistungsstarken Beamer eine große Leinwand und eine Tonanlage anschaffen", freut sich der Kinofan über die neue Technik, die den Verein unabhängig und flexibel macht. Zum Beispiel für Kooperationen mit neuen Partnern wie den Betreibern der ehemaligen Buswarte am Postplatz Rodewisch. "Dort wollen wir künftig ebenfalls Veranstaltungen anbieten", blickt der Vereinschef voraus. Dabei gehe es dem Verein nicht um Konkurrenz zum etablierten Filmtheater - "Da können wir uns auch Kooperationen vorstellen", sagt Ditscherlein - sondern um die Popularisierung der Filmkunst, um Kino als Erlebnis.

Dass dieser Ansatz Erfolg versprechend ist, habe nicht nur die ausverkaufte Kurzfilmnacht gezeigt, sondern auch der gute Zulauf zu den Inselkino-Open-Air-Veranstaltungen. Nach dem Erfolg des Olsenband-Abends im vergangenen Sommer wollen Ditscherlein und seine Mitstreiter dieses Jahr nachlegen: Am 27. Juni soll "Gundermann" von Andreas Dresen auf der Freilichtbühne gezeigt werden. Das Rahmenprogramm steht auch schon fest. Mit "Linda und die lauten Bräute" steht eine Band um Gundermann-Tochter Linda auf der Bühne - natürlich mit Songs des liedermachenden Baggerfahrers aus der Lausitz.


Film-Programm

Beim Insel-Filmwinter sind für Januar, Februar und März drei Termine geplant. Am 18. Januar laufen "Der kleine Prinz (1 6 Uhr) und "Der Junge muss an die frische Luft (19.30 Uhr). Für den 15. Februar stehen mit "Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten" sowie "Weit" zwei Dokumentarfilme auf dem Programm. Am 21. März flimmern "DasDschungelbuch" und "Whiplash" über die Leinwand im Saal des Schlösschens auf der Rodewischer Insel.

Das Sommer-Open-Air Inselkino ist für den 27. Juni geplant. Auf der Freilichtbühne der Schlossinsel Rodewisch wird der preisgekrönte Film "Gundermann" über den singenden Baggerfahrer Gerhard Gundermann gezeigt. Dazu gibt's ein Konzert von "Linda und die lauten Bräute". (how)

www.inselkino-rodewisch.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...