Frisierte Fahrzeuge: Ein Auerbacher erstattet Anzeige

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gegen den Lärm von manipulierten Abgasanlagen wehrt sich ein Anwohner von Lauckners Kreuzung - bisher ohne Erfolg.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    j35r99
    25.06.2020

    Kartracer: Danke für die Belobigung.

  • 4
    2
    mops0106
    24.06.2020

    FromtheWastelands:
    Es kann und will doch nicht jeder umziehen, weil sich Mitmenschen nicht an gesetzliche Vorgaben oder an die Regeln eines rücksichtsvollen Miteinanders halten.

  • 4
    2
    kartracer
    24.06.2020

    @j35r99, Sie sind schon ein Schlaumeier, wer fährt zum TÜV mit unzulässigen Umbauten??
    Alle 2 Jahre zurück- und wieder umrüsten ist ja nun wirklich kein Hit, das sind meist Schrauber, denen das auch Spaß macht.

  • 3
    3
    j35r99
    23.06.2020

    Die Aussage des Polizeisprechers finde ich "Lari-Fari".
    Die Zahl 123 im Mai ist doch aussagelos, da nicht jedes kontrollierte Krad ins Diensttagebuch eingetragen wird.
    24 Verstöße und elf technische Mängel. Wen dem so wäre, würden das 35 Verstöße sein.
    Eine manipuierte Abgasanlage ist ein technischer Mangel!!!
    In den letzten Jahren (konkret in wie vielen Jahren?) 50 manipulierte Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen.
    Eigentlich müsste doch so etwas bei der DEKRA beim"TÜF" festgestellt werden.

  • 4
    28
    FromtheWastelands
    23.06.2020

    Oh Mann, wenn mir der Lärm auf den Sack geht, ziehe ich wohin wo es ruhiger ist.
    Spießer mit einer "Das hat so zu sein wie ich das will"-Mentalität braucht die Welt genauso wenig wie Poser, die mit extralauten Endtröten anderswo Fehlendes kompensieren müssen.
    Wann haben wir eigentlich verlernt Eigenheiten des Anderen zu akzeptieren, aufeinander Rücksicht zu nehmen und uns nicht wegen jedem Scheiß an die Gurgel zu springen.

  • 30
    1
    juergenhorst
    23.06.2020

    Und damit sind wir bei einem Problem, das in Gewaltexzessen wie letztens in Stuttgart oder wie hier "im Kleinen" in Auerbach deutlich wird: dem zunehmend mangelnden Respekt vor anderen Menschen und deren Rechte sowie vor der Rechtsordnung. Die Polizei als zuständiges Organ kann nicht überall sein. Ein vernünftiges Miteinander der Menschen untereinander schon.