Kapelle haut vor Konzert auf neue Pauke

In zwei Wochen startet die Röthenbacher Blaskapelle mit dem Frühlingskonzert in die neue Saison. Mit neuem Programm und einem neuen Instrument.

Röthenbach/Rodewisch.

Ausgerechnet zum Einspielen macht Friedrich Weichsel Urlaub. Und so kommt zur Probe anstelle des 1. Schlagzeugers mit Peter Schmidt der zweite Mann in den Genuss, das neue Instrument der Röthenbacher Blaskapelle einzuweihen. Rund 8000 Euro hat die neue "Schießbude", wie Schlagzeuger ihr Instrument gern despektierlich-liebevoll nennen, gekostet.

Doch bezahlen mussten die Röthenbacher dafür praktisch nichts. Denn finanziert wurde das neue Instrument über den Sächsischen Musikrat, der Musikschulen und Laienorchester im Freistaat bei der Anschaffung neuer Musikinstrumente unterstützt. "Wir hatten es früher schon mal mit einem Antrag probiert, leider ohne Erfolg. Dieses Mal kamen wir zum Zuge - auch dank der Unterstützung von Sören Voigt", lobt Ulrich Schimmack den Einsatz des Falkensteiner CDU-Landtagsabgeordneten.

Damit dürfte Voigt sich seine Karte für das Frühlingskonzert der Röthenbacher gesichert haben. Am 8. März steht die Blaskapelle im Rodewischer Ratskeller auf der Bühne. "Die größten Blasmusikerfolge und eine feine Auswahl anderer Titel", sagt Torsten Schlottke, der die Blaskapelle leitet und Flügelhorn spielt. Für das Konzert am Frauentag haben sich die Röthenbacher zudem musikalische Gäste eingeladen: Andreas Riedel aus Hundshübel spielt Konzertina, die Schlottke-Töchter Rosali und Friedl zeigen, was sie am Flügel können.

Das Frühlingskonzert ist der inzwischen fünfte Auftritt im Rodewischer Ratskeller, den das aus der Röthenbacher Feuerwehrkapelle hervorgegangene Blasorchester bestreitet. Und es ist der Auftakt zu zahlreichen Konzerten, die die musikalische Truppe für dieses Jahr bereits im Kalender stehen hat. "20 Auftritte sind schon fix. Richtig los geht's dann mit Besenbrennen und den festen Terminen im Mai wie zum Beispiel Himmelfahrt", sagt Schlottke beim Blick in den Terminplan.

Dafür proben aktuell 19 Musikanten - und einige nehmen dafür auch weitere Wege in Kauf. Die Musiker kommen nicht nur aus Röthenbach oder Rodewisch, sondern auch aus Zwickau, Weischlitz, Plauen und Klingenthal. Oder wie Familie Schimmack aus Muldenberg: Während Vater Ulrich und Sohn Fabian Trompete und Flügelhorn spielen, steht Mutter Sabine vor der Kapelle - als Sängerin. "Ich bin vor fünf Jahren mal als Aushilfe bei den Röthenbachern eingesprungen. Danach bin ich dabeigeblieben, weil es mir so gut gefallen hat. Die Familie hab' ich nachgeholt", sagt Ulrich Schimmack mit einem Augenzwinkern.

Familie - das Wort fällt immer wieder, werden die Musikanten gefragt, weshalb sie in der Blaskapelle spielen. "Ich bin über eine Tochter von Familie Schlottke, mit der ich befreundet bin, in die Blaskapelle gekommen", berichtet Emma Dittmann. Die Akkordeonspielerin ist mit 19 Jahren das "Küken" der Kapelle. Kam sie früher aus Eich zu den Proben, nimmt sie dafür heute den Weg aus Zwickau oder sogar aus Meißen in Kauf, wo sie studiert. Auch "Alterspräsident" Ekkehard Weichsel (77) kommt aus Zwickau zu den Röthenbachern. Seit 12 Jahren spielt er in der Kapelle. "Früher hatte ich es nicht so weit, da hab ich noch in Stangengrün gewohnt. Aber wir sind hier eben wie eine musikalische Familie. Und so lange es Spaß macht, bin ich dabei."

Wer zur musikalischen Familie dazugehören möchte, ist zur Probe willkommen, sagt Ulrich Schimmack. "Oder er spricht uns bei einem Auftritt an", ergänzt Torsten Schlottke. Oder er schaut dieses Jahr bei den "Vogtland Players" vorbei. Unter diesem Titel hatte Schlottke vorigen Sommer auf die Schlossinsel Rodewisch zum Mitmach-Konzert für Jedermann eingeladen. "Das wollen wir wiederholen. Denn alle fanden es gut", kündigt er an.

Frühlingskonzert der Röthenbacher Blaskapelle sowie ihrer musikalischen Gäste am 8. März, 15 Uhr, im Ratskeller Rodewisch (mit Gastronomie). Der Eintritt kostet 6 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.

Wer Interesse hat, bei den Röthenbachern mitzuspielen, kann sich montags, 19 Uhr zur Probe im Bürgerhaus Röthenbach einfinden oder Kontakt zu Torsten Schlottke aufnehmen (Telefon 0176-57729182).


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.