Weihnachtsland

Nu habn mr endlich ne traurigstn Monat vorn Goahr fast hinter uns. Ab Morgn habn de Schwibbuegn, de Peremettn, de Raacherleit - ebn alles, wos ze en urndlichn Advent be uns gehärt - s Sogn. Dr vuerige Sunntig drgegn woar e Tog, wue mr innegehaltn und an alle gedacht hot, die gestorbn sei. De Meta und iehr Schabberich Hans sei nein Auto gestiegn und wottn siech den Tog doch nuch ewing schie machn. Se woarn drübn Arzgebirg, habn siech die schiene Landschaft dinn Sunneschei betracht und sei zen Kaffeetrinkn in Eibenstock dinn "Hotel Bühlhaus" geland. Ober do is iehne vuer Staune s Maul ball offn stieh gebliebn. Se koame siech wie dinn Weihnachtsland vier. Lang von aun macht des Haus rundimmedimm en ganz gepflegtn Eidruck. Ober dinne erscht! Nu sue e Pracht! Alles, wos de arzgebirgische Volkskunst fr Weihnachtn an Schnitz- und Drechselkunst ze bietn hot, woar dort versammelt. Vor dr riesngrueßn Peremett oagefange über ganz kunstvoll gearbete Schwibbuegn bis ze de Batterien von Figuren und Raacherleit aus de verschiedenstn Werkstättn von Schiehaad bis Seiffn gobs ze seh. De Wirtsleit habn aus den Haus e Kleinod gemacht seit ses 2007 übernumme habn. Des Haus hot scho e lange Tradition. 1886 als hölzerner Treffpunkt fr de Leit gebaut, is s lang 1908 s erschte Mol ogebrannt, ober gleich wieder aufgebaut wuern. Dr zweete Brand woar 1909 und dr dritte 1956. Noochert is des "Bühlhaus" (früher "Biehlhaus" - "runder Hügel") sue wieder aufgebaut wuern, wies itze ze seh is. (rmö)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...