XXL-Picknick lockt Groß und Klein in Falkensteiner Stadtpark

Mit der Open-Air-Aktion hat die Stadt die Veranstaltungssaison wiedereröffnet. Es soll keine Eintagsfliege sein.

Falkenstein.

Der Wiedereinstieg ist gelungen: Zum Stadtpicknick mit Musik als erster Veranstaltung nach viermonatiger Corona-Pause haben Falkensteiner am Sonntagnachmittag unter freiem Himmel gemeinsame Sache gemacht. Die Stadt lieferte das kulturelle Rahmenprogramm.

Nach dem Schalmeienfreunde-Heimspiel schlugen Leander Gronem und Christian Nestler als Duo Leander und der Andere ruhigere Töne aus der Pop- und Liedermacher-Ecke an. Kinder hatten ihren Spaß mit Clown Lulu Lustig - und den Picknicktaschen-Inhalten. "Hier draußen schmeckt's viel besser. Das könnte jeden Sonntag stattfinden. Eine richtig gute Idee", brachten Janine und Enrico Groß ihre Eindrücke auf den Punkt. Nicht nur im Grünen, sondern auch beim Nachbarn gab es reichlich zu futtern. Dort allerdings für Waschbären. Wer wollte, konnte die putzigen Tierpark-Bewohner bei der Nahrungsaufnahme beobachten.

Für die Schalmeienfreunde hatte der Picknick-Termin Premieren-Charakter: "Nach zwei Geburtstagsfeiern ist das unser erster öffentlicher Auftritt seit ein paar Monaten", sagte Vereinschef Florian Hopf. Von sich hören ließen sie aber trotzdem. Zweimal pro Woche wird geprobt, und zwar vor dem Haus der Vereine. "Wegen Corona dürfen wir zurzeit nur draußen üben", sagte Hopf. Etwas Bühnenatmosphäre ist auch immer im Spiel. "Wir proben in Auftrittsstellung." Schließlich sind die etwa 30 Musiker dann nicht allein: Publikum gibt es so gut wie immer.

Die Picknick-Organisation teilten sich Stadtverwaltung und Begegnungszentrum "Vitamin B". Gedacht war es als Ersatz für eine abgesagte Veranstaltung: Am vergangenen Freitag wäre die nächste Stadtparkfest-Ausgabe fällig gewesen. Auch das Tierparkfest Anfang August fällt aus, gefolgt von der Kirmes. "Ob es einen Weihnachtsmarkt geben wird, müssen wir noch entscheiden", sagte Pressesprecherin Judith Schönherr. Eine Anfrage erreichte die Stadt indes von außerhalb: "Die Wernesgrüner Blasmusikanten wollen hier im Park kostenlos auftreten. Wahrscheinlich irgendwann im August."

Mit dem Zuspruch zeigten sich die Organisatoren rundum zufrieden. Mehrere Hundert Gäste bevölkerten den Stadtpark. "Uns ging es darum, dass sich die Leute wieder sehen und begegnen können", erklärte Schönherr. Außerdem seien die Musiker froh gewesen, wieder auftreten zu können. Bürgermeister Marco Siegemund (CDU) zufolge ist Falkenstein bisher gut durch die Corona-Krise gekommen. "Ich denke, am schwierigsten ist die Situation in der Wirtschaft und bei den Kulturschaffenden", sagte er. Kleinere Veranstaltungen wie das "aus Corona geborene" Picknick solle es weiter geben. "Das ist auch eine gute Gelegenheit, unsere neuen Sitzmöglichkeiten und Spielgeräte im Park kennenzulernen." Außerdem gibt es jetzt kostenloses Internet im Grünen.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.