Aufsichtsrat der DLT: Neuer Anlauf für Besetzung

Schöneck Stadtrat befasst sich am Montag wieder mit der Tochtergesellschaft

Schöneck.

Die künftige Besetzung des Aufsichtsrates der städtischen Tochtergesellschaft Dienstleitungs- und Tourismus (DLT) GmbH ist erneut Thema im Stadtrat. Auf der Tagesordnung der Sitzung für den 28. Oktober steht ein entsprechender Antrag der Freien Wähler.

Um die Besetzung des Aufsichtsrates ging es bereits zur konstituierenden Sitzung im September. Die Freien Wähler als stärkste Fraktion beanspruchten den Platz des sachkundigen Beraters für sich und wollten ihn mit dem langjährigen Stadtrat Hans-Joachim Jung besetzen.

Sachkundiger Berater im DLT-Aufsichtsrat ist bislang Rainer Gläß, Chef von GK Software. Er soll aus Sicht der CDU-Fraktion auch dort bleiben. Diese stellte deshalb den Antrag, den Gesellschaftervertrag der DLT so zu ändern, dass dem Aufsichtsrat neben der Bürgermeisterin und zwei Stadträten künftig zwei fachkundige Berater angehören. Nach kontroverser Diskussion wurde beschlossen, das Thema an den Verwaltungsausschuss zu geben.

Das ist inzwischen passiert. "Ich kann so viel sagen, dass das Thema nichtöffentlich beraten wurde, und hoffe, dass der Stadtrat auf der Sitzung am 28. Oktober eine Entscheidung trifft", so Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU).

Der Stadtrat wiederholt in der Sitzung auch noch einmal die Beschlüsse, die am 11. September gefasst wurden. Hintergrund ist der Mandatsverzicht von CDU-Kandidatin Karin Neidhardt. Für sie war in der konstituierenden Sitzung sofort Thomas Keller nachgerückt. Damit habe man erreichen wollen, dass der Stadtrat sofort arbeitsfähig sei, sagte die Bürgermeisterin.

Diese Verfahrensweise wurde aber von den Freien Wählern sowie der AfD kritisiert, die dazu auch die Rechtsaufsicht des Vogtlandkreises eingeschaltet hatten.

Die Sitzung am 28. Oktober im Rathaus Schöneck beginnt 19 Uhr.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...