Bad Elster bietet der Kultur eine Heimat

Anfang September beginnt im Staatsbad die neue Spielzeit. Die Angebote versprechen Vielfalt für die gut 1000 Abonnenten.

Bad Elster.

Unter Vorbehalt: So steht es unter vielen Veranstaltungen, aber für Kultur in geschlossenen Räumen gilt der Zusatz besonders. In Bad Elster, wo am 4. September die neue Abonnement-Spielzeit beginnt, betrifft dies gut 1000 Abonnenten, die in vielen Reihen Dauergäste im König-Albert-Theater sind. Dennoch: Bangemachen gilt nicht, so der geschäftsführende Intendant Florian Merz. "Die letzten Monate haben uns allen große Entbehrungen gekostet und vieles verändert. Die damit verbundenen Wechselprozesse dauern an und wirken. Wir sind auf dem Weg in die neue Zeit ,nach Corona'. Diese Herausforderungen nehmen wir aber gerne an", erklärt Merz. "Freie Presse" gibt einen Überblick, was in den Abo-Reihen 2020/21 geplant ist.

Symphoniekonzerte: Zehn Veranstaltungen sind vorgesehen. Der Auftakt am 4. September mit "Ein Amerikaner in Paris" ist ausverkauft. Mit Beethovens "Eroica" feiert Bad Elster am 3. Oktober beim Festkonzert des Vogtlandkreises 30 Jahre Deutsche Einheit, das Collegium Vocale Leipzig gastiert am 27. November mit Bachs Weihnachtskantaten, am 18. Dezember wird Beethovens 250. Geburtstag mit einem Chorkonzert der Chursächsischen Philharmonie und des Gymnasiums Markneukirchen gehuldigt. 2021 startet am 1. Januar mit dem "Neujahrsfest in den Alpen", am 5. Februar geht es auf den "Venezianischen Karneval". Schüler des 8. Chursächsischen Meisterkurses konzertieren am 6. März, am 27. März ist der Chor der Dresdner Frauenkirche mit Kantor Matthias Grünert und Haydns "Schöpfungsmesse" angekündigt. Die Nürnberger Symphoniker werden am 1. Mai erwartet, am 25. Juni erstmals die Staatskapelle Weimar.

Musiktheater: Corona hat bereits zugeschlagen: Die Oper "Der Vampyr" am 11. September fällt aus und wird am 18. November von der Premiere "Inselzauber" ersetzt. Dies ist ebenso eine Inszenierung der Landesbühnen Sachsen wie Webers "Freischütz" (4. Oktober) und das Porter-Musical "Kiss me kate" (18. Oktober). Die "Schrille Nacht - Ein Weihnachtsalbtraum" präsentiert das Gymnasium Markneukirchen (1. November). Das Theater Aussig gastiert mit dem Tschaikowski-Ballett "Schwanensee" (15. Januar), und Merz freut sich ganz besonders auf Smetanas "Die verkaufte Braut" mit dem Theater Pilsen (21. Februar). Die Landesbühnen bringen "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" (Weill/Brecht, 16. April) und mit ihrer Tanzcompagnie "Schumann - Zwischen Skandal und Klischee (4. Juni) auf die Elsteraner Bühne.

Schauspiel: Start ist mit "Mephisto" nach Klaus Mann (19. September), Silvester gibt es die Broadway-Komödie "Sonny Boys". Gastspiele widmen sich Erich Kästner (24. Januar) und dem Berliner Operettenkönig Paul Abraham (13. Februar). Das Drama "Sophie Scholl - Die letzten Tage (14. März) kommt ebenso ins König-Albert-Theater wie der populäre "Tatortreiniger" (8. Mai) mit drei Episoden aus der Fernsehserie.

Kabarett: Acht Termine stehen in der Genre-Reihe, die zu den Rennern in Bad Elster gehören. Fast immer wird es politisch. Auftakt ist am 26. September mit Uli Masuth, Frank Lüdecke (15. November) kommt ebenso wie Die Distel (9. Januar). Die Leipziger Pfeffermühle (20. Februar) ist zu Gast, ebenso Lothar Bölck & Michael Frowin mit "Kanzleramt Pforte D" (19. März). Die Reihe der Brettl-Künstler von Rang und Namen wird fortgesetzt von Sissi Perlinger (11. April), Herkuleskeule Dresden (14. Mai) und Arnulf Rating (20 Juni).

Kinder: "Immer wieder sonntags" heißt es mit sechs Klassikern für Kleine. Los geht es Spejbl und Hurvínek (27. September), gefolgt von Till Eulenspiegels lustigen Streichen (22. November) und dem "Gestiefelten Kater" (13. Dezember). Mit den Gebrüdern Grimm endet 2020 und beginnt 2021 - "Die kluge Bauerntochter" (31. Januar) tritt auf, zudem sind Buschs Max und Moritz (18. April) und der kleine Drache Kokosnuss (6. Juni) als Musical zu erleben.

Mehr Möglichkeiten: Zusätzlich gibt es das Wahlabonnement mit zehn Veranstaltungen sowie das Schüler- und Jugendabo mit acht Terminen aus den Reihen Symphonie, Musiktheater, Schauspiel, Kabarett und Kinderprogramm. Angeboten werden zwei Theaterbus-Abos mit acht Terminen. Die Busse steuern auf zwei Touren Plauen, Oelsnitz und Adorf sowie Klingenthal, Zwota und Markneukirchen an. Neben den klassischen Abos auf einzelne Reihen gibt es Abo-Plus mit Kombi-Möglichkeiten mehrerer Reihen.

Weitere Reihen außerhalb der Klassik-Abos fassen viele geplante Veranstaltungen zusammen: Themen sind Klassikkonzerte, Gedanken & Gespräche, Rock, Pop & Lied, Jazz, Swing, Soul & Blues, Vokales, Musiktheater, Schlager & Unterhaltung, Kabarett und Weltkultouren.

Erwartet werden in der bevorstehenden Spielzeit in Bad Elster unter anderem Wladimir Kaminer, Ben Becker, Marie-Luise Marjan, Günther Maria Halmer und Wolfgang Stumph. Angekündigt sind außerdem Jeanette Biedermann, Die Prinzen, Gitte Haenning, Jasmin Tabatabai, Stefan Mross, Bernd Stelter, Jürgen von der Lippe, Bodo Wartke, Mirja Boes und Roberto Blanco.

Karten für die Veranstaltungen gibt es in der Touristinformation im Nordflügel des Königlichen Kurhauses Bad Elster, Badstraße 25, Ruf 037437 53900. Geöffnet ist wochentags, 10 bis 12.30 Uhr sowie täglich, 14 bis 17 Uhr.

ticket@chursaechsische.de

 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.