Bad Elster mit Schulnetzplan nicht zufrieden

Schätzung der Schülerzahl für Stadt zu ungenau

Bad Elster.

Trotz der positiven Entwicklung der Grundschule Bad Elster, die sich auch in der neuen Schulnetzplanung widerspiegelt, ist die Stadtverwaltung mit dem Papier des Kreises nicht zufrieden. Grund sind die geschätzten Schülerzahlen, die aus Sicht der Stadt Bad Elster genauer sein müssten. Denn das Papier lässt Sprachintegrationskinder und Schüler mit Lese-Rechtsschreibschwäche (LRS) außen vor. Doch genau die lernen ebenfalls in Bad Elster und steuern aus dem Umkreis die Schule an, wie im Stadtrat informiert wurde. 16 Sprachintegrationskinder pro Jahrgang bleiben unberücksichtigt. Bei LRS-Schülern beziffert die Stadt die Anzahl auf zehn pro Jahrgang, weil die Mädchen und Jungen nach erfolgreich absolvierter Klasse 3 auch in der 4. Klasse in Bad Elster blieben. Der Landkreis sieht keine Notwendigkeit, die Schülerzahlen zu korrigieren, da der Bestand der Schule als gesichert gilt. Die Elsteraner Verantwortlichen drängen jedoch auf realistische Zahlen, da mitunter auch staatliche Zuschüsse davon abhingen. Die Bestätigung des Stadtrates zum Schulnetzplan erfolgte daher unter Vorbehalt. Der Rat folgte zudem einem Antrag von Gabi Seifert (SPD), das Thema Gemeinschaftsschule zu diskutieren, sobald gesetzliche Grundlagen dazu geschaffen seien. (tb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...