Blasinstrumente im Wert von 100.000 Euro weg

37 Klarinetten und Saxophone sind bei Buffet Crampon in Markneukirchen gestohlen worden. Warum die Firma nun an die Öffentlichkeit geht.

Markneukirchen.

Der Firma Buffet Crampon Deutschland ist bei dem Einbruch in ihre Holzblasinstrumtenproduktion in Markneukirchen vor wenigen Tagen ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden. Das geht aus der jetzt veröffentlichten Liste der gestohlenen Blasinstrumente hervor. Dabei handelt es sich um neun Altsaxophone der Marke Julius Keilwerth sowie 28 Buffet Crampon-Klarinetten, deren Gesamtwert sich auf 100.000 Euro beläuft. Die unverbindliche Preisempfehlung für einzelne Instrumente reicht von 665 bis 8800 Euro.

Buffet Crampon Deutschland, mit zwei Werken in Markneukirchen größter Arbeitgeber der Stadt, hat den Diebstahl nun öffentlich gemacht. "Mit der Veröffentlichung sollen natürlich sachdienliche Hinweise erwirkt werden, aber auch unsere Händler und die Öffentlichkeit vor einem etwaigen Ankauf von Hehlerware gewarnt werden", erklärt Jochen Keilwerth, Kaufmännischer Geschäftsführer und Prokurist von Buffet Crampon Deutschland. "Neben der Veröffentlichung in sozialen Medien wurde auch ein Rundschreiben an unsere Kunden, also den Musikinstrumentenfachhandel, heraus gegeben. Darüber hinaus wurden die Instrumente durch die Polizei mit Seriennummer zur Fahndung ausgeschrieben", informiert der Finanzvorstand des Blasinstrumentenherstellers. Der Diebstahl hatte sich zwischen den Mittagsstunden des 5. Juli und dem Morgen des 8. Juli im Werk Gewerbepark 52-54 ereignet. Vor allem die Dimension des Instrumentendiebstahls sorgte für Aufsehen. "Bislang war Buffet Crampon glücklicherweise von derartigen Einbrüchen verschont geblieben", sagt Keilwerth.


An Spekulationen, die von einem Auftragsdiebstahl raunen, will sich die Firma aber keineswegs beteiligen und verweist auf die laufenden polizeilichen Ermittlungen. "Es gibt noch keine neuen Erkenntnisse, weder zum Tathergang noch zum Verbleib der gestohlenen Instrumente", teilte Christina Friedrich von der Pressestelle der Polizeidirektion Zwickau am Freitag auf Anfrage mit. Als Folge des Einbruchs sind Maßnahmen zur Sicherung der Produktionsstätten in Markneukirchen ergriffen worden, sagt Keilwerth, ohne ins Detail gehen zu wollen. Nach dem Diebstahl bei Buffet Crampon sind Erinnerungen an einen anderen aufsehenerregenden Diebstahl von Musikinstrumenten in Markneukirchen vor sechs Jahren wach geworden. Damals hatten Unbekannte aus einer Werkstatt mitten in einem Wohngebiet drei Kontrabässe und ein Cello entwendet. Schaden auch damals: 100.000 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...