Eichigter erkämpfen Tempolimit

Begrenzung auf 70 km/h kommt vor Süßebach

Süßebach/Eichigt.

Das lange Ringen um ein Tempolimit auf der Staatsstraße zwischen Obereichigt und Süßebach hat sich für Eichigts Bürgermeister Christoph Stölzel (parteilos) und die Gemeinderäte gelohnt: Es wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h vor der Ortsdurchfahrt Süßebach geben. Dies betrifft nach Stölzels Worten den Bereich der Ausfahrt aus dem Landwirtschaftsbetrieb Hofgut, die Einmündung der Straße nach Ebersbach und mehrere Einfahrten von Grundstücken. "Das ist gut für uns, eine positive Nachricht für das Hofgut und eine sinnvolle Lösung", freute sich Stölzel über die Nachricht, die ihn von Ulrich Apitz von der Unteren Verkehrsbehörde der Stadt Oelsnitz erreicht hat.

Seit dem Antrag Stölzels für Tempo 70 - Ergebnis eines Ortstermins Mitte Juli 2020 - war fast ein halbes Jahr vergangen. Immer wieder hatte der Bürgermeister nachgebohrt, mit mehr oder minder deutlichen Worten, stets begleitet vom unüberhörbaren Ärger der Eichigter Räte auf die Verkehrsbehörde der Großen Kreisstadt, die die Verwaltungsaufgaben der Landgemeinde erledigt. Im Schreiben an Stölzel, das "Freie Presse" vorliegt, bittet Apitz um Entschuldigung für die "relativ lange Bearbeitungszeit" des Antrags. Die Prüfung durch die Untere Verkehrsbehörde habe ergeben, dass das von Stölzel beantragte Tempolimit auf der Fahrtrichtung von Ebmath nach Oelsnitz gerechtfertigt sei, erklärt der Verwaltungsmitarbeiter. Apitz verweist dazu auf einen Passus in der Richtlinie zum Ausbau von Landstraßen 2012, wonach an Knotenpunkten die zulässige Geschwindigkeit auf 70 km/h zu begrenzen ist, wenn die Anfahrsicht unter 200 Meter liegt. Aus Richtung Oelsnitz gesehen sei die Anfahrsicht ausreichend, aus Richtung Ebmath liege sie bei etwa 180 Meter, gibt Apitz die Ergebnisse der Prüfung wieder. Daher werde ein Tempolimit am Abzweig nach Ebersbach angeordnet und das Landesamt für Straßenbau und Verkehr als Straßenbaulastträger angewiesen, entsprechende Schilder aufzustellen. (hagr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.