Ergiebiger Schneefall sorgt für glatte Straßen

Fräsen, Schippen, Räumen oder Warten auf den Winterdienst: Im oberen Vogtland hat der vielerorts ergiebige Schneefall am Dienstag alle Facetten eines tiefen Winters hervorgebracht. Vor allem in den Kammlagen gab es teilweise problematische Straßenverhältnisse. An der 861 Meter hoch gelegenen Passhöhe in Mühlleithen (Foto oben rechts) waren die Autos nur im Schritttempo unterwegs. Der Winterdienst hätte hier eine deutliche Schippe drauflegen müssen. Probleme hatten auch viele Brummi-Lenker. Auf der Klingenthaler Straße in Auerbach quälten sich zumindest vormittags die Sattelschlepper im Schritttempo bergauf. Hier stand am Vormittag ein Brummi quer, sodass die Straße kurzzeitig gesperrt war. In Siebenhitz landete am Nachmittag ein Lkw im Graben. Mehrere Straßen waren wegen Schnee- und Windbruch voll gesperrt. Wie der Rettungszweckverband Südwestsachsen mitgeteilt hat, sind das die Staatsstraße 301 zwischen Ortsausgang Bergen und Poppengrün, die Staatsstraße 303 zwischen Falkenstein und Neustadt sowie die Kreisstraße 7835 zwischen Poppengrün und Grünbach. Unfälle wurden für das obere Vogtland bis zum Nachmittag nicht bekannt. Für die meisten Einwohner der Region war und ist die Lage indes unproblematisch. Sie hielten ihre Grundstücke frei, so gut sie konnten. Zum Einsatz kamen Schneefräse wie bei Rolf Prager in Schöneck (Mitte). Oder sie griffen klassisch zur Schippe - wie Brigitte und Manfred Dick in Gunzen (unten rechts.) (eso/tm/tb/lh)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.