Erneut spürbares Erdbeben im Vogtland

Klingenthal/Novy Kostel.

Erneut hat ein Erdbeben das obere Vogtland erschüttert. Das Beben ereignete sich in der Nacht zu Freitag um 1:36 Uhr. Das Geophysikalische Observatorium Collm der Universität Leipzig hat das Beben auf Anfrage von "Freie Presse" inzwischen offiziell bestätigt und ordnet es vorläufig mit einer Stärke von Magnitude 3,4 ein. Es habe auch kleinere Nachbeben gegeben. Ob es sich um den Start eines neuen Schwarms handelt, könne noch nicht gesagt werden.

Erste Meldungen von Einwohnern im oberen Vogtland bestätigen, dass sie durch ein heftiges Ruckeln aus dem Schlaf gerissen wurden. Mit Schäden sei nicht zu rechnen, teilte ein Sprecher der Bundesanstalt für Geowissenschaften mit. Das Epizentrum lag bei Novy Kostel auf der tschechischen Seite des Vogtlands. Das Erdbeben sei in zehn Kilometern Tiefe gemessen worden. Die Erschütterungen waren etwa 45 Kilometer weit zu spüren.

Zuletzt hatte im Mai ein Erdbebenschwarm die Einwohner der Region zwei Wochen lang um ihren Schlaf gebracht. Damals hatten Augenzeugen berichtet, dass die Gläser im Schrank geklirrt hätten und Haustiere unruhig geworden seien. In der Vogtland-Region kommt es häufig zu Erdbeben. Die stärksten wurden Mitte der 1980er Jahre gemessen. Damals erreichten sie eine Stärke von bis zu 4,6 auf der Richterskala. Schornsteine fielen ein. (nij/dpa)

Erdbebennews

Bewertung des Artikels: Ø 4.5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...