Erstes Treffen nach der Zwangspause

Plauen/Marktredwitz.

Nach der Corona-bedingten Zwangspause fand in dieser Woche das erste persönliche Treffen des Präsidiums der Euregio Egrensis in Marktredwitz statt. "Corona war gerade die Zeit, die gezeigt hat, wie wichtig es ist an der Grenze zusammenzuarbeiten und gegenseitiges Verständnis zu haben", machte dazu Patrik Pizinger deutlich. Der Bürgermeister von Chodau/Chodov ist derzeit Präsident der Euregio Egrensis. Zukünftig müsse es aus seiner Sicht wichtig sein, spontane Grenzschließungen als Lockdown-Maßnahme besser abzustimmen oder zu verhindern. Neu in der Arbeit ist, dass nunmehr jeder der drei Arbeitsgemeinschaften Bayern, Böhmen und Sachsen/Thüringen bei den anderen beiden Mitglied ist. Damit soll die grenzüberschreitende Zusammenarbeit für die 2021 beginnende Interreg-Förderperiode ausgebaut werden. (tm)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.