Flüchtlinge holen vielfach ihre Familien nach

Der Asylkoordinator sieht neue Herausforderungen, Zahlen nennt er nicht.

3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    2
    voigtsberger
    18.04.2017

    Auch sollten doch einmal Beamte der Behörden, Politiker dieser Flüchtlingspolitik und deren verfehlten Integration, sich einmal in ein Haus mit Großfamilien einmieten, um Erfahrungen zu sammeln. In den Städten wie Hamburg, Berlin, Nürnberg usw. gibt es ja schon seit Jahrzehnten Erfahrungen, wenn man mit fremden Kulturen, Tür an Tür wohnt. Denn die privilegierten Personen in ihren exponierten Wohnlagen, haben leicht reden und würden sich dies und ihren Familien nicht zumuten, aber verlangen dies von der Mehrheit unserer Bürger! Wer da Kritik übt, wird schnell in die rechte Ecke geschoben, um sich den Problemen nicht stellen zu müssen, denn man ist von der Realität im Land noch weit entfernt, wo es schon längst für viele Bürger "nach Zwölf" ist, nur diese Bürger können an der Misere nichts ändern, da diese mit der Versorgung ihrer Familien, den Erhalt ihres Arbeitsplatzes schon voll ausgelastet sind und als schweigend Masse immer noch ausharren! Aber wie lange noch?

  • 5
    1
    Hinterfragt
    18.04.2017

    Der kleine "dumme" Bürger hat das doch vorausgesehen, nur die Politik glaubt dem Volk ja nichts.

    Kleiner Tipp an die Kommunen, die jetzt in Bedrängnis kommen:

    Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin, da sind sicherlich noch paar Räume frei!

  • 4
    2
    voigtsberger
    18.04.2017

    Habe ich da etwas verpasst, wurde nicht der Familienzuzug erst einmal ausgesetzt oder war das nur ein Lippenbekenntnis der Politiker, um die Massen zu beruhigen, wie die ganze Mär von Integration und das keiner unserer Bürger für die Kosten mit aufkommen muss oder wie es in NRW geschieht, nach TV Meldungen, dass da Unterkünfte für Flüchtlinge in Millionenhöhe auf 25 Jahre angemietet wurden und die Einrichtungen stehen zum Teil leer. Was wir da in Sachsen so im Verborgenen abgehen und wer füllt sich hier die Taschen.
    Auch sehe ich in meiner Stadt jeder menge Häuser, die genügend Wohnraum für größere Familien beinhalten, auch für unsere Bürger, doch es wird nicht saniert und es werden dafür keine Programme aufgelegt. Da lamentieren Behörden über zu wenig große Wohnungen und da werden keine Mittel bereit gestellt um diese zu erhalten, aber für vieles ist Geld da, wo der Bürger nur mit den Kopf schütteln kann. Was geschieht überhaupt, wenn die Flüchtlinge nach Befriedung ihrer Herkunftsländer laut Grundgesetz wieder zurück müssen, da Flüchtlinge nur Schutz auf Zeit haben oder will das gar keiner mehr von den Politikern, denn von der Opposition hört man darüber auch nichts und haben dies die FdG und die politischen Eliten schon ausgeblendet. Vor Forderungen für große Wohnungen und Familienzusammenführung, gehören endlich einmal Antworten her und nicht immer nur Schönfärberei, da die Realität im Land eine "andere Sprache" spricht und Probleme unserer Bürger immer nicht finanzierbar waren, aber jetzt ist für die Gäste jede Menge Geld ohne Kontrolle und ohne zu hinterfragen da, na so was!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...