Grundstücke: Musikstadt will verkaufen

Markneukirchen erwirbt indes Feuerwehrzufahrt

Markneukirchen.

Die Stadt Markneukirchen will sich von mehreren Grundstücken trennen. Für eine Fläche mit einem Mehrfamilienhaus an der Neuen Breitenfelder Straße in Wohlhausen hat der Verwaltungsausschuss des Stadtrates mehrheitlich empfohlen, die insgesamt 5610 Quadratmeter für 151.000 Euro an eine Interessentin zu verkaufen. So weit ist die Stadt bei einem Haus an der Neuen Straße noch nicht. Hier sucht sie für ein Mindestgebot von 18.000 Euro einen neuen Eigentümer für ein 310 Quadratmeter großes Grundstück, wobei der Hauswert selbst laut Bürgermeister Andreas Rubner (parteilos) nur bei 3500 Euro liegt. An der Wohlhausener Straße will die Kommune ein Baugrundstück mit insgesamt 1058 Quadratmeter öffentlich zum Verkauf ausschreiben - das Mindestgebot liegt auch hier bei 18.000 Euro.

Indes strebt die Stadt auch mehrere Flächenkäufe an. Im Neubaugebiet geht es um die Feuerwehrzufahrt für die Kindereinrichtung Kinderland. Hier empfahl der Ausschuss, für 6625 Euro Flächen von privat zu erwerben. Hinzukommen voraussichtlich knapp 5000 Euro für Kosten des Ankaufs einschließlich Vermessung. Bei einer anderen Zufahrtsvariante hätte es Probleme für Feuerwehrautos mit dem Höhenniveau gegeben, sagte Rubner - und es wäre damit zugleich ein großer Teil des öffentlichen Kinderspielplatzes verloren gegangen. Befürwortet hat der Ausschuss außerdem den Kauf von Straßengrund am Friedhofsweg in Markneukirchen (3660 Euro, samt Vermessung etwa 9800 Euro) sowie von Gehwegflächen an der Eubabrunner Straße in Erlbach durch die Stadt. In allen Grundstücksfragen hat der Stadtrat zu seiner Sitzung am Donnerstag, 24. Oktober das letzte Wort. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...