Hausschwamm im Amt

Verwaltungssaal Bobenneukirchen muss gesperrt werden

Bobenneukirchen.

Großer Ärger mit einem ungebetenen Gast: Im Gemeindeamt in Bobenneukirchen hat sich der Echte Hausschwamm eingenistet. Festgestellt wurde das durch einen Zufall, als Mitarbeiter im Dachgeschoss tätig waren. "Das können wir nicht auf die leichte Schulter nehmen", sagte der Bösenbrunner Bürgermeister Berthold Valentin (Action gemeinsame Liste Bösenbrunn) im Bauausschuss des Gemeinderates. Die Deckenbalken sind bis auf die Widerlager abgefault. Die Decke im Saal muss notgesichert, mit Folie abgedichtet, der Saal anschließend für die Nutzung gesperrt werden. Gesichert werden muss auch ein großer Querbalken im Treppenaufgang, der gerissen ist. Im Dach wird die Dielung sehr vorsichtig entfernt. Danach wird ein Spezialist aus Plauen anrücken und den Schadensumfang ermitteln - etwa, ob auch der Anbau des Amtes betroffen ist. Fakt ist, dass die Balken 1,50 Meter vom Pilzbefall weg entfernt werden müssen, so Valentin. Was die ab Frühjahr 2021 nötigen Arbeiten kosten, ist völlig offen. Außen hat die Gemeinde bereits Sicherungsmaßnahmen vorgenommen, hat einen örtlichen Handwerker ein Gerüst stellen lassen. Im Fokus: Der Sims am Durchgang Richtung Schule und Kita. "Wir haben Angst, dass der wegbricht. Nicht dass, es jemand erschlägt", so Valentin. (hagr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.