Jeder Monat ein Hingucker

2021 steht vor der Tür - und damit die Qual der Kalenderwahl. Viele Vogtländer geben inzwischen eigene Jahresplaner heraus. "Freie Presse" stellt sie und die Menschen dahinter vor. Heute: Lina Obenaus und Lisa Ilgmann aus Erlbach.

Erlbach.

Lina Obenaus und Lisa Ilgmann haben landschaftliche Schokoladenseiten ihres Heimatortes Erlbach fotografiert und daraus einen Kalender für 2021 erstellt.

Allein das Titelblatt macht Appetit und beim Blättern durch das Jahr 2021 lässt es sich nicht anders sagen: Jedes Monatsbild ist ein Hingucker. Ein sich am Himmel spannender Regenbogen über dem Galgenberg, die Idylle am Floßteich in Eubabrunn, die in satter Blüte stehende Streuobstwiese bei Gopplasgrün, der Parkteich mit gemütlichen schwimmenden Enten, Impressionen vom Försterweg, das Aufstellen des Maibaumes auf dem Lindenplatz - der Luftkurort Erlbach muss mit seinen Reizen wahrlich nicht geizen. Sie aufzuspüren und in farbenfrohen Fotografien festzuhalten, das ist den zwei Neuntklässlerinnen am Gymnasium Markneukirchen Lina Obenaus und Lisa Ilgmann vortrefflich gelungen.

Erlbach ist ihr Heimatort, sie lieben ihn und fühlen sich hier pudelwohl. Insofern mussten sie sich nicht lange von ihrem Lehrer André Worbs überreden lassen, schon den 2020-Kalender mit für Erlbach und Umgebung typischen Bildern zu gestalten, vor Jahresfrist noch zusammen mit Emilie Köhler. "Der Kalender kam sehr gut an, auch wenn damals nicht alles so lief, wie wir es uns vorgestellt hatten. Das hat uns trotzdem Mut gemacht, auch den Kalender für 2021 zu machen", so Lina und Lisa einstimmig.

Je nachdem wie die beiden Zeit hatten und vor allem auch das Wetter mitspielte, begaben sie sich mit der Kamera in die Spur, hatten Motive im Kopf, die unbedingt abgelichtet werden sollten, ließen sich bei den Rundgängen nicht zuletzt vom Zufall küssen. Herausgekommen ist ein Kaleidoskop von landschaftlichen Schokoladenseiten in und um Erlbach. "Zum Schluss waren es so viele schöne Fotos, dass uns die Auswahl wirklich schwergefallen ist." Sie gelang ihnen, wie Katrin Hoyer von der Touristinformation bestätigt: "Der Kalender ist erst seit zwei Woche fertig, aber ich habe schon viele positive Meinungen gehört. Sogar aus Leipzig liegen Bestellungen vor, von Urlaubern, die mal in Erlbach waren oder regelmäßig herkommen und regelrechte Fans von den Kalendern sind."

Von den Fotos über die Texte bis hin zu Gestaltung - Lina Obenaus und Lisa Ilgmann haben zwar mit Mühe, aber doch mit viel Spaß an der Freude, alles selbst erledigt und konnten die Kosten für den Jahresweiser - hergestellt in der Druckerei Tiedemann Markneukirchen - dank Unterstützung ihrer Eltern vorfinanzieren. Wer denkt, dass sie mit dem Verkauf nun einen Reibach machen und ihr Taschengeld aufstocken, der irrt gewaltig. Denn auch darin sind sich die zwei jungen Erlbacherinnen einig: "Mit dem Erlös wollen wir unseren Hort unterstützen."


Zahlen & Fakten

Titel: Der "Erlbacher Kalender 2021" zeigt Fotografien aus dem Ort und der nahen Umgebung

Preis: 5 Euro

Herstellung: Druckerei Tiedemann in Markneukirchen

Wo erhältlich: In der Touristinformation Erlbach, im Hort und in der Bäckerei Roth in Markneukirchen

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.