Judith feiert 45. Geburtstag: Spielfreudig wie eh und je

Im Oktober 1971 trat die Tanzkapelle zum ersten Mal auf und greift noch heute zu den Instrumenten.

Markneukirchen.

Beim "Rooch" auf dem Oberen Berg in Markneukirchen hat die Tanzkapelle Judith Jubiläum gefeiert, zünftig natürlich mit Musik und in gemütlicher Runde mit ehemaligen Weggefährten.

Klaus Goldammer, Jürgen Ulbrich, Rolf Hoyer, "der ewige Trommler" Günter Wunderlich und Bernd Haller waren es, die sich damals zusammenfanden. Und auch Andreas Leonhardt gehörte dazu, der allerdings erst 1974 richtig einstieg, weil er zuvor den Dienst bei der Armee versah. Er kann sich noch gut daran erinnern, dass die Gruppe der Nachfolger von Golf war: "Wir wurden 1970 verboten, weil wir in Falkenstein ein Gedenkkonzert zum Tod von Jimi Hendrix spielten..." Deshalb also Judith. Warum dieser Name? Klaus Goldammer: "In Berlin gab es eine Kapelle, die hieß auch Judith und die war gut. Einer von uns erzählte davon und wir beschlossen: So nennen wir uns auch."

Unzählig sind die Auftritte von Judith seitdem und jährlich kommen noch heute rund zwei Dutzend hinzu. Kaum ein Saal, kaum ein Festzelt in der Region, die die Band nicht bespielt hat. Seit Bestehen ist sie ein Synonym für die schnörkellose, rhythmusbetonte Musik der 1960 und 1970er Jahre. Judith covert Ohrwürmer und Evergreens von Creedence Clearwater Revival ebenso wie von den Troggs, Lords, Kinks, Beatles, Beach Boys und Rolling Stones - durchweg gut abgehangene Oldies also, die nicht nur bei jenen Fans ankommen, die mit ihnen großgeworden sind.

Sind die Jahre auch ins Land gegangen, haben sich die Silhouetten der Musiker verändert und wurde das lange lockige Haar zu breiten Scheiteln - an der Spielfreude hat sich bis heute nichts geändert. Viele Musiker waren es, die in der Vergangenheit für längere oder kürzere Zeit bei Judith mitmischten und die heute teilweise noch in anderen Kapellen spielen. Von 1987 bis 1999 herrschte aus verschiedensten Gründen Funkstille um die Kapelle. Kurz vor der Jahrtausendwende startete sie jedoch ein Comeback und ist seitdem in der aktuellen Besetzung Anett Isaak, Jürgen Ulbrich, Klaus Goldammer, Andreas Leonhardt, Thomas Haller und Stefan Launicke wieder regelmäßig zu hören.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...