Julius-Mosen-Gymnasium: Heute gibt es Geld für die Sanierung

Ein guter Tag für alle Gymnasiasten in Oelsnitz und dem oberen Vogtland: Kultusminister Christian Piwarz (CDU) übergibt am heutigen Donnerstag in Dresden an Landrat Rolf Keil (CDU) einen Fördermittelbescheid von knapp drei Millionen Euro. Mit dem Geld soll die Sanierung und der Umbau des Julius-Mosen-Gymnasiums realisiert werden. Die förderfähigen Gesamtausgaben liegen bei rund 3,3 Millionen Euro. Die Arbeiten beginnen im Sommer und dauern bis Dezember 2021. Sie sind in acht Bauabschnitte gegliedert. Nach der Sanierung will die Stadt Oelsnitz die Trägerschaft für die Schule vom Vogtlandkreis übernehmen. (tb)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...