Junge schleust sich in fremde Schule ein

Elsterberg.

Ein Jugendlicher aus Plauen hat sich am vergangenen Mittwoch in der Trias-Oberschule in Elsterberg einschmuggeln lassen. Mit der unverdächtigen Schulkleidung ausgestattet und durch einen Mund-Nasen-Schutz nicht sofort identifizierbar, nahm er sogar kurzzeitig am Unterricht teil. Eigentlich sollte alles wohl nur ein Spaß sein. Doch die Aktion ging nach hinten los. Schließlich unterwanderten der junge Mann und seine Kumpel durch ihren Dumme-Jungen-Streich das ausgefeilte Hygienekonzept der Bildungseinrichtung. Deshalb fand das anfangs auch wirklich keiner lustig. Jetzt kann Nadine Zengerle, die als stellvertretende Schulleiterin für den gymnasialen Zweig verantwortlich ist, aber wieder lachen. "Der Junge kam vermutlich einfach nicht mehr so leicht raus aus unserer Schule wie er reingekommen war. Er saß auf dem Platz eines Mitschülers in meiner neunten Klasse. Dieser war an dem Tag aber als entschuldigt gemeldet", so die 36-Jährige, die zugleich die Klassenlehrerin ist. Sie habe also zwei Mal hinschauen müssen, aber dann erkannt, dass etwas faul ist. (sasch)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.