Kandidaten stehen Rede und Antwort

In reichlich zwei Monaten wählt Sachsen ein neues Landesparlament. Doch welche Ziele und Ansichten verfolgen die Direktkandidaten der Region? Antworten gibt es zum Wahlforum am Dienstag in Oelsnitz.

Oelsnitz.

Der Countdown für die Landtagswahl läuft: Die Landeszentrale für politische Bildung und die "Freie Presse" laden aus diesem Anlass am Dienstag zum Wahlforum ein: ins Sprach- und Kommunikationszentrum des Oelsnitzer Julius-Mosen-Gymnasiums, Melanchthonstraße 11. Beginn ist um 19 Uhr. Eingeladen sind die Direktkandidaten des Wahlkreises Vogtland 2 (Elstertal/Plauener Land): Andreas Heinz (CDU), Janina Pfau (Linke), Gertrud Stade (SPD), Ulrich Lupart (AfD), Danny Przisambor (Grüne) und Christof Schwabe (FDP).

Die aktuelle Konstellation: Bisher hat im Wahlkreis stets die CDU in Person von Andreas Heinz das Direktmandat gewonnen. Der 59-Jährige zog 1991 als Nachrücker in den Landtag ein. Drei Jahre später eroberte er das Direktmandat, das er jetzt zum fünften Mal anstrebt. 40,3 Prozent der Stimmen bekam er zur Landtagswahl 2014. Mit 17,5 Prozent kam Janina Pfau damals auf den zweiten Platz. Sie schaffte jedoch über die Landesliste der Linken den Sprung in den Landtag. Dritte wurde SPD-Frau Nicole Schwab (14,8 Prozent), AfD-Kandidat Sebastian Freund erhielt damals 11,2 Prozent. "Für das Phänomen AfD steht jetzt auch im Vogtland die Bewährungsprobe an" kommentierte die "Freie Presse" nach der Wahl. Mit Gunter Wild aus Lengenfeld war ein Vogtländer über die Liste in den Landtag eingezogen. Wild ist mittlerweile aus der AfD ausgetreten.


Fünf Jahre später ist aus dem "Phänomen AfD" eine politische Kraft geworden, die die CDU im Land als stärkste Kraft ablösen will. Im hiesigen Wahlkreis erwartet Kandidat Ulrich Lupart, einer der bekanntesten Köpfe der Partei in der Region, deshalb ein Duell mit CDU-Direktmandatsinhaber Andreas Heinz. Bei Wahlkreisumfragen im vergangenen Jahr gab es im Wahlkreis Vogtland 2 einen leichten Vorsprung für die CDU.

Und die anderen Parteien? Mit Gertrud Stade schickt die SPD eine Frau ins Rennen, die Sozialdemokratie aus besseren Tagen verkörpert: forsch und mit großem Gerechtigkeitssinn. Grüne hatten in der Region bislang keine Chane. Ob Danny Przisambor, der 2014 3,1 Prozent erhielt, vom Höhenflug der Bundespartei profitieren kann? Janina Pfau hat zuletzt mit dem Volksantrag für gemeinsames längeres Lernen ihr Profil schärfen können. Christof Schwabe (FDP) ist politisch bislang ein unbeschriebenes Blatt.

Das Wahlforum am Dienstag in Oelsnitz dauert etwa zwei Stunden. Schwerpunkte des Abends sollen maßgeblich die Gäste der Veranstaltung setzen. Die Landeszentrale für politische Bildung organisiert in Kooperation mit den drei großen Tageszeitungen in Sachsen in allen 60 Wahlkreisen Foren. Sie wolle damit einen Beitrag zur Debattenkultur in Sachsen leisten, so Direktor Roland Löffler, der in Oelsnitz mit moderiert.


Janina Pfau, Die Linke

Janina Pfau hat ihre erste Legislaturperiode im Landtag hinter sich. Sie zog 2014 über die Landesliste ins Parlament ein. In ihrer Fraktion ist sie Sprecherin für Verbraucherschutz sowie Kinder- und Jugendpolitik. Die 35-Jährige ist Vorsitzende des Kreisverbandes Vogtland der Linken. Pfau ist Mitglied im Kreistag und im Gemeinderat Neuensalz. Die Politikwissenschaftlerin lebt in Mechelgrün.


Andreas Heinz, CDU

Andreas Heinz gehört seit 28 Jahren dem Sächsischen Landtag an. Er ist direkt gewählter Abgeordneter. Seit 2002 ist er Vorsitzender des Arbeitskreises für den Ländlichen Raum, Umwelt und Landwirtschaft und agrarpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Andreas Heinz ist 59 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Trieb/Gemeinde Pöhl. Heinz ist auch als Nebenerwerbslandwirt tätig.


Gertrud Stade, SPD

Gertrud Stade ist eine politische Spätstarterin. Erst im Dezember 2017 trat die Rentnerin in die SPD ein. Politisch war die Frau des verstorbenen Gewerkschafters Eckard Stade aber ihr ganzes Leben lang. Die 63-Jährige steht dabei für klassische sozialdemokratische Werte. Gertrud Stade war beruflich als Textilarbeiterin, im Handel und in der Krankenpflege tätig. Die gebürtige Zwickauerin hat eine Tochter und lebt in Syrau.


Danny Przisambor, Grüne

Danny Przisambor ist neben Ulrike Liebscher Co-Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im Vogtland. Zur Kommunalwahl schaffte er erstmals den Sprung in den Plauener Stadtrat sowie in den Kreistag. Przisambor hat Versorgungs- und Umwelttechnik studiert, ist Diplomingenieur und beim Plauener Leuchtenspezialist Vosla als Leiter Einkauf tätig. Danny Przisambor ist 42 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Plauen.


Christof Schwabe, FDP

Christof Schwabe ist ein neues Gesicht im politischen Geschäft der Region, trat bislang noch nicht öffentlich in Erscheinung. Der 36-jährige Betriebswirtschaftler ist Veranstaltungskaufmann bei der Vogtland Kultur GmbH und arbeitet im Vogtländischen Freilichtmuseum Landwüst. In seiner Partei ist er Beisitzer im Kreisvorstand. Christof Schwabe ist verheiratet. Er stammt aus Greiz und lebt in Oelsnitz.


Ulrich Lupart, AfD

Ulrich Lupart ist langjähriger Kommunalpolitiker in Oelsnitz und auf Kreisebene. Seit 25 Jahren ist er Stadtrat, war zuletzt zweiter stellvertretender Bürgermeister. Er trat 1990 in die DSU ein, 2016 wechselte er in die AfD. Der 67-Jährige ist gelernter Heizungs- und Rohrleitungsmonteur. 14 Jahre - bis 2016 - arbeitete er als Bürgermeister von Reuth. Lupart ist verheiratet und hat einen Sohn.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...