Keils Konflikte mit Recht und Gesetz

Die Rechtsaufsicht beanstandet Beschlüsse im Vogtlandkreis, Gerichte kassieren Entscheidungen der Kreisverwaltung. Was ist los im Landratsamt?

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    0
    WilhelmTell
    26.07.2018

    Die nächste verwaltungsgerichtliche Klatsche wird sich des Landvogts Untere Wasserbehörde wegen der WKA-Mühlwand einfangen. Das kann aber noch etwas länger dauern, denn die Mühlen der sächs. Justiz mahlen zwar fein aber leider seeehr laaangsam. Danach wackelt sicher auch das dubiose "Altrecht" der Lenkmühle. Merkwürdig, dass in beiden Fällen als Eigentümer der Name Beck im Wasserbuch steht - ein Schelm wer Schlimmes dabei vermutet?
    All diese landvogtliche Rechtsignoranz wird nicht für eine Amtsenthebung reichen, aber die Vogtländer haben ja schon fast die Hälfte seiner begrenzten Amtszeit durchgestanden, die andere Hälfte werden sie mit ihrer Duldsamkeit und Bräsigkeit auch noch durchhalten. Warum auch nicht, denn sie wissen ja: "Was Besseres kommt selten nach".

  • 1
    0
    Tauchsieder
    26.07.2018

    Klasse Kommentar Hr. Selbmann, aber sie kratzen leider nur an der Oberfläche. Da er in Rechtsfragen völlig frei von Wissen ist, dass ergibt sich schon allein aus seinem beruflichen Werdegang, müsste er seine juristischen Beraterinnen/Berater hinterfragen. Seine Entscheidungen können nur so gut sein, wie ihm zugearbeitet wird.
    Vogtlandrecht ist scheinbar nicht kompatibel mit Bundes - oder Landesrecht. Deshalb muss dieser Landrat immer mal wieder von der Dienstaufsicht, bei seinen Ausflügen ins Vogtlandrecht, einfangen werden. Mal sehen wie lange das noch gut geht.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...