Kleine Kapelle spielt urige Blasmusik

Das obervogtländische Mosaik der Blasmusikgruppen ist um einen neuen Stein reicher: die Üiwabrambener Wirtshausmusikanten sorgen für Stimmung.

Bad Brambach.

Neu ist relativ und in diesem Fall leicht untertrieben, denn das musikalische Quartett gibt es in dieser Besetzung schon länger. Dass von Rico "Jens-Jochen" Jäckel, Andreas "Gigs" Geipel, Andreas "Zacharias" Zuber und Wolfgang "Spartakus" Sporn bisher im Vogtland aber nicht viel bekannt ist und sie nur Eingeweihten ein Begriff sind, liegt ganz einfach daran: Sie machen nicht allzu viel Wind um sich, obwohl sie allesamt gestandene Musiker sind und auch in anderen Kapellen spielen. "Wir musizieren aus Spaß an der Freude" - so ihre Devise. Und selbstbewusster Stolz: "Wir sind die kleinste Kapelle im Oberland."

Weil mit "Zacharias" und "Spartakus" zwei Mitglieder in Oberbrambach wohnen, lag es nahe, sich nach dem Ortsteil zu nennen: Üiwabrambener Wirtshausmusikanten. Der zweite Teil des Namens spannt einen Faden zur musikalischen Tradition in Oberbrambach, wie Ortschronist Erhard Adler weiß: "Dort im Wirtshaus 'Zum Wiesental' gab es bis in die 1960er Jahre hinein einen Männerchor. In den 1950ern sangen sogar Frauen mit."

Gelegentlicher Gesang gehört deshalb auch zum Markenzeichen der Kapelle. Vor allem aber urige Blasmusik mit Trompete, Weltmeister-Akkordeon, Tuba und Tenorhorn. Die Musiker sorgen vorzugsweise bei Frühschoppen unter anderem im Bad Brambacher Museum, des Kleintierzüchtervereins oder auch kürzlich beim Lampionfest an der Festhalle für ausgezeichnete Stimmung. Für Titel wie "Löffel-Polka", "Zimmer 5: Pfeif drauf", "Schattberg-Ländler", "Egerländer Polka", "Chattanooga-Choo-choo", "Ich und der Mond" oder "Loferer Polka" ist es nicht nötig, eine Verstärkeranlage aufzubauen. Ebenso wenig erforderlich wegen der Musiziererfahrungen sind regelmäßige Übungsabende der Kapelle. Begründung: "Wenn wir auftreten, dann sind das öffentliche Proben mit Freibiernutzung."

Kontakt über Andreas "Zacharias" Zuber unter 037438 21351.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...