Kritik an langsamem Informationsfluss

Gunzen/Schöneck.

Den langsamen Informationsfluss zwischen Stadtverwaltung Schöneck und Ortschaftsrat Gunzen kritisierte der stellvertretende Ortsvorsteher Andreas Engelbrecht (Freie Wähler) zur Sitzung des Schönecker Verwaltungsausschusses. Nach seinen Worten wurde die Baugenehmigung für das Dorfhaus in Gunzen am 18. Juli vom Landratsamt abgeschickt und sei am 25. Juli in der Stadtverwaltung eingegangen. Der Ortschaftsrat sei aber erst Ende September informiert worden. "Für mich ist das ein reiner Verwaltungsakt. Wir brauchen den Antrag, um Fördermittel für das Bauvorhaben zu beantragen. Die mit dem Antrag verbundenen Auflagen muss die Stadt bearbeiten", zeigte Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU) auf. Dass Vertreter der Stadtverwaltung generell an Sitzungen der Ortschaftsräte teilnehmen, wie unter anderem in Zwota, Erlbach und Mühlleithen der Fall, würde sie befürworten. (tm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...