Lokalspitze: Dicke Geldbörse

Früher habe ich vor allem die großen Summen an der Tankstelle und beim Wochenendeinkauf im Supermarkt bargeldlos bezahlt. Seit Ausbruch der Coronapandemie zücke ich allerdings auch bei kleineren Beträgen stets die Geldkarte. Und den Kassenzettel stecke ich dann immer in die Geldbörse. Das führt dazu, dass mein Portemonnaie immer dicker wird, obwohl ich Geld ausgebe. Doch der Schein trügt. Sobald ich die Kontobewegungen auf meinem Handy aufrufe und nach dem Abgleichen mit den Kassenbons diese entsorge, ist die "dicke Emma" wieder dünn. (vim)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.