Mineralienverkauf bringt 9000 Euro für krebskranke Kinder

Eine Summe von 9000 Euro wird die Stiftung Hilfe für krebskranke Kinder im sächsischen Vogtland vom Schlossförderverein Voigtsberg in Oelsnitz erhalten. Darüber informierte Vereinsvorstand Thomas Lehniger (links). Die Summe stammt, wie in den vergangenen Jahren auch, aus den Verkäufen von Mineralien auf Schloss Voigtsberg. Seit 2011 sammelt der Verein speziell für die Stiftung Gelder ein. Maßgeblichen Anteil daran hat der Oelsnitzer Jürgen Fortak (vorn), der gemeinsam mit Thomas Lehniger das Projekt vorangetrieben hat. Inklusive der neuen Spendensumme konnten in dieser Zeit insgesamt 50.000 Euro gesammelt werden. Jürgen Fortaks Engagement wird gewürdigt. Er wurde zum Ehrenmitglied des Fördervereins ernannt. Laut Tassilo Lenk, Alt-Landrat und Vorsitzender der Kinderkrebsstiftung, wird das Geld für teure Medikamente verwendet, die bei den betroffenen Kindern keine Nebenwirkungen erzeugen oder in abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten, um den Betroffenen unter anderem Ausfahrten zu ermöglichen. "Das Engagement von Jürgen Fortak und dem Schlossförderverein ist außerordentlich zu würdigen. Dabei geht es nicht unbedingt um die großen Spendensummen, die Jahr für Jahr zusammenkommen. Vielmehr darum, dass es Menschen gibt, die sich für eine Sache mit voller Hingabe einsetzen", so Tassilo Lenk. Seit 1998 ist die Stiftung einen wichtige Anlaufstelle für Kinder mit Krebserkrankungen und deren Familien. Die Kinder werden durch die Krankheit hindurch bis hin zum Erwachsenenalter fachkundig begleitet und finanziell unterstützt. (cbert )

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.