Musikstadt erhält eine "Webfamilie"

Neue Homepage der Stadt öffentlich vorgestellt

Markneukirchen.

Nach längerer Vorbereitung in der Stadt wird es mit der neuen Homepage für Markneukirchen nun konkret: Zwar ist doch nicht ganz klar, wann sie an den Start geht - aber die Grundstruktur steht. Öffentlich vorgestellt wurde sie am Donnerstagabend von Tilo Koch von der Auerbacher Firma Pixelbrand. Anlass war die Sitzung des Stadtrates im Foyer der Musikhalle. Eine entscheidende Neuerung: Hinter der Internetadresse www.markneukirchen.de steht ein Stadtportal aus mehreren Seiten, die zu einer "Webfamilie" mit einheitlichem Erscheinungsbild gehören: Dazu gehören die Seite von Erlbach, des Musikinstrumentenmuseums, des Internationalen Instrumentalwettbewerbs und der Musikhalle - auch sie werden neugestaltet. Mit dem neuen Internetauftritt wird zugleich das große Manko der bisherigen Netzpräsenz beseitigt, betont Bürgermeister Andreas Rubner (parteilos). "Die alte Seite ist über Smartphone gar nicht oder ganz schwer bedienbar", legt er den Finger in die Wunde. Das wird sich ändern, sagt Tilo Koch: Zur leichten Navigierbarkeit der aktuell noch sehr verschachtelten Seite gehörte, dass sie sich automatisch dem Endgerät anpasst, von dem sie aufgerufen wird - seit es stationärer Computer, iPad oder Handy. Eine weitere Neuerung: Die neue Homepage hat eine Schnittstelle zum Amt 24, das als Angebot des Freistaates Infos, Formulare, Dienstleistungen zentral vorhält. Auf der Homepage aufgebaut werden soll auch eine Datenbank zu Instrumentenbauern. (hagr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.