Neuer Bürgermeister legt Amtseid ab

Mit Maik Schüller steht ein kommunalpolitischer Neuling ehrenamtlich an der Spitze von Bad Brambach. Er kündigte an, nun Ergebnisse zu liefern.

Bad Brambach.

Aus allen Nähten geplatzt ist der Ratssaal am Bad Brambach am Dienstagabend, als der neugewählte Bürgermeister Maik Schüller (parteilos) vereidigt wurde. Gut 40 Bürger kamen zur Ratssitzung, einige verfolgten die Sitzung im Stehen im Flur vor dem Saal. Den Amtseid nahm auf Beschluss des Gemeinderates der Abgeordnete Bernhard Langnau (SPD) ab. "Ich bin mir meiner Pflichten bewusst", sagte Schüller, der am 30. September mit 51 Prozent der Stimmen bei zwei Gegenkandidaten ins Amt gewählt wurde. "Jetzt kann und werde ich liefern", versprach der 39-jährige Berufssoldat, der neu in der Kommunalpolitik ist.

Von den Gemeinderäten kamen Bekundungen, den für sieben Jahre in das Ehrenamt gewählten Bürgermeister zu unterstützen. "Ich denke, der Gemeinderat hat sich mit der Situation angefreundet. Du hast keine schlechten Bedingungen", schätzte Otto Fischer (CDU) ein, der als Vizebürgermeister nach dem Ausscheiden von Helmut Wolfram (CDU) Ende Juli drei Monate die Geschäfte im Rathaus geführt hatte. Für diese, von Stefan Breymann (CDU) nochmals ausdrücklich gewürdigte Arbeit, erntete Fischer den stärksten Applaus des Abends.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...