Notfallübung auf Bahnhof

Ein Leck an einem Kesselwagen bildete gestern Abend die Kulisse für eine grenzüberschreitende Ausbildung deutscher und tschechischer Spezial- einheiten der Feuerwehr.

Klingenthal.

Aus einem Kesselwagen auf dem Bahnhof Klingenthal tritt ein Flüssigkeit aus, beißender Rauch zieht über den Bahnsteig, während auf dem Nachbargleis die Vogtlandbahn aus Graslitz/Kraslice einfährt. Alarm. Einsatzkräfte der Feuerwehr Klingenthal sind vor Ort, sperren das Gelände ab und bergen eine verletzte Person. Mehr können sie nicht tun, hier sind Spezialeinheiten gefragt. Die werden im Vogtland und auch auf tschechischer Seite alarmiert. Die Minuten scheinen zur Ewigkeit zu werden, ehe die ersten Einsatzfahrzeuge eintreffen.

Das Training am Gefahrgutzug der DB Netz bildete gestern Abend in Klingenthal das Szenario für eine grenzüberschreitende Einsatzübung von deutschen und tschechischen Feuerwehreinheiten. Mit dabei die Katastrophenschutzzüge aus dem Vogtland, das Technische Hilfswerk, die Berufsfeuerwehr aus Graslitz/Kraslice und der Gefahrgutzug Feuerwehr Falkenau/Sokolov, der auch im dortigen Chemiewerk bei Havarien zum Einsatz kommt. Mitten drin wird zudem die Klingenthaler Feuerwehr zu einem Einsatz im Bauhof gerufen...

Seit Montag erfolgte auf dem Bahnhof Klingenthal die Ausbildung am Notfallzug der DB Netz. "Der Zug ist der einzige seiner Art in Deutschland", erklärte Uwe Lindenberg, der die Ausbildung leitete. Der Zug besteht aus vier Waggons - darunter einem Kesselwagen zur Leckabdichtung, einem begehbaren Kesselwagen, an dem die Technik sowie verschiedene Anschlüsse erklärt werden. Am Montag und Dienstag gab es die theoretische Ausbildung für die vogtländischen Einsatzkräfte, am Mittwoch für ihre tschechischen Kollegen. Zum Abschluss gab es gestern ein gemeinsames Training. Die Klingenthaler Notfallübung ist Teil der im Frühjahr begonnenen Übungskonzeption zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Feuerwehren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...