Ortschef spendet erhöhtes Salär

Zwota: Hans Schlott unterstützt Projekte

Zwota/Klingenthal.

Der Freistaat Sachsen hat die Vergütung für Ortsvorsteher 2018 deutlich erhöht - Zwotas Ortsvorsteher Hans Schlott (CDU, Foto) nutzt das Geld, um Gutes zu tun. Darüber informierte er zur Sitzung des Ortschaftsrates. Er habe seither 3000 Euro gespendet - für Projekte von der Zwoticher Körbe bis zum neuen Erdmännchen-Gehege im Klingenthaler Tierpark.

Schlott ist seit 2013 Zwotaer Ortsvorsteher. Er zog jetzt eine Bilanz über die Arbeit des Ortschaftsrates. So wurde seit 2016 beim Vogtlandkreis wiederholt die notwendige Sanierung der Zwotaer Bergstraße angemahnt, ein Thema, das den ehemaligen Zwotaer Gemeinderat schon seit 2005 beschäftigte. 2017 unterstützte der Ortschaftsrat das Projekt mit fünf neuen Wanderrouten, seit Ende 2017 ist die Erweiterung des Harmonikamuseum ein Dauerthema.

Sascha Aurich

Aurichs Woche:Der „Freie Presse“-Sonntagsnewsletter von Sascha Aurich

kostenlos bestellen

Der Ortschaftsrat Zwota entstand im Zuge der 2013 vollzogenen Fusion mit Klingenthal. Er wird in Verbindung mit der Stadtratswahl im Mai neu gewählt, wie auch der Ortschaftsrat für Mühlleithen. Kandidaten in Zwota sind für die CDU Robert Hutschenreuter, Michael Schmitt, Mario Knoth, Mario Schuster, für die Freien Wähler René Goram, Judith Sandner und Alfons Goram. "Diese Ortschaftsräte in Zwota und Mühlleithen haben ihre Berechtigung", machte auch Bürgermeister Thomas Hennig (CDU) deutlich. Einen Ortschaftsrat für Klingenthal wird es indes nicht mehr geben. (tm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...