Parkplätze: Rat bleibt hart

Bad Elster pocht auf Hausansicht im Albertpark-Umfeld

Bad Elster.

Die Stadt Bad Elster will an ihrer Gestaltungssatzung festhalten, wonach die Parkplätze nicht im Vorgartenbereich angeordnet werden sollen. Entsprechend beschieden wurden Bauwillige im Umfeld des Albertparkes, mit deren Bauantrag sich der Stadtrat zum wiederholten Mal beschäftigte. Zugleich gab es Lob für die Pläne der Bauherrenschaft und Verständnis dafür, dass die Parkplatzfrage wegen starker Hanglage nicht leicht zu lösen ist. Doch die Ansicht vieler oft denkmalgeschützter Gebäude im Umfeld der Parks sei ein für Bad Elster wichtiger Wert, betonte Martin Schwarzenberg (Freie Wähler). Bürgermeister Olaf Schlott (Unabhängige Bürgerschaft) sah es genauso. "Vorgärten sind charakteristisch für Bad Elster, die Gestaltung - oft mit Pavillons - für den Ort typisch. Im klassischen Sinne hat dort ein Auto nix zu suchen", sagte er. Gabriele Seifert (SPD) und Christine Bang (CDU) äußerten sich ähnlich. Im Ergebnis befürwortete der Rat den Bauantrag, wenn die Parkplätze anders angelegt werden, als es bisher geplant ist. Einhellige Zustimmung gab es zu einer Bauvoranfrage an der Professor-Paul-Köhler-Straße und einer Hausaufstockung am Almweg. (hagr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.